22.09.2020

Ausbildung an der BAM

Quelle: BAM

Ausbildung hat in der BAM eine lange Tradition. Hier werden Menschen in den verschiedensten Berufen ausgebildet. Die Ausbildungsberufe sind genauso vielfältig wie die Aufgaben in den einzelnen Fachbereichen.

Die berufliche Ausbildung dauert 3 bzw. 3 1/2 Jahre und gliedert sich im Allgemeinen in Grund- und Fachausbildung. Die Grundausbildung findet in zentralen Einrichtungen in der BAM statt (z. B. Ausbildungswerkstatt, Ausbildungslabor).

Die Fachausbildung erfolgt in den Fachbereichen und Referaten der BAM.

Folgende Berufe kann man bei der BAM erlernen:

Chemielaborant*in

Elektroniker*in

Industriemechaniker*in

Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

Werkstoffprüfer*in

Anlagenmechaniker*in für Heizung-, Sanitär- und Klimatechnik

Fachinformatiker*in für Systemintegration

Über Bewerbungen von Frauen (auch für technische Berufe) würden wir uns freuen. Bewerbungen von Personen aller Nationalitäten sind erwünscht.

Voraussetzungen: Schulabschluss, siehe Ausbildungsberuf

Auszubildende mit nachweisbaren familiären Verpflichtungen, wie der Betreuung von kleinen Kindern oder weiteren Familienangehörigen, können ihre Ausbildung in Teilzeit absolvieren.

IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität

Die BAM hat wiederholt das Siegel für exzellente Ausbildungsqualität der Industrie und Handelskammer (IHK) erhalten. Mit der Rezertifizierung werden das breite Ausbildungsspektrum und die vielfältigen Angebote für Auszubildende gewürdigt. Damit bestätigt die IHK Berlin der BAM, dass sie zu den besten Ausbildungsbetrieben Berlins gehört. Das IHK-Siegel wird stets für 2 Jahre verliehen.

BoG-Betriebsplakette

Die Betriebsplakette von Berufsbildung ohne Grenzen (BoG) ist eine vom BMWi unterstützte Auszeichnung von Betrieben, die ihren Azubis, jungen Fachkräften und Ausbildern Lernaufenthalte im Ausland (Auslandspraktika) ermöglichen und ihnen damit gute Entwicklungschancen für eine Mitarbeit in internationalen Tätigkeitsfeldern bieten. Die Verleihung der BoG-Betriebsplakette wird in regelmäßigen Abständen durch die an den Kammern (IHK und HWK) angesiedelte Mobilitätsberatung durchgeführt.