Am kleintechnischen Lichtbogenofen der BAM

Die BAM forscht für die Transformation der deutschen und europäischen Wirtschaft hin zu einer Circular Economy.

Quelle: BAM

Für einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen gilt es, den Verbrauch von Rohstoffen und Energie in Zukunft deutlich zu senken und Materialkreisläufe zu schließen. Das geht am besten, wenn Produkte von Beginn an auf eine sichere und lange Nutzung, auf Wiederverwendung und Recycling ausgelegt sind. Das Konzept einer Circular Economy, einer zirkulären Wirtschaft, trägt diesem Gedanken Rechnung.

Es umschließt den gesamten Lebenszyklus eines Produktes und beginnt bereits bei einem nachhaltigen Design und einem Herstellungsprozess, der mit möglichst wenig Materialien und primären Rohstoffen auskommt. Es umfasst die Reparierbarkeit, Wieder- und Zweitverwendung und findet seine Fortsetzung in einem effizienten und vielfältigen Recycling.

Übersichtsgrafik Circular Economy - von Rohstoffen bis Abfallbehandlung

Quelle: BAM

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist mit ihrer materialwissenschaftlichen und chemisch-analytischen Expertise auf zahlreichen Feldern einer umfassend gedachten Circular Economy und in vielen Forschungsprojekten aktiv. Stets liegt der Fokus dabei auf der nachhaltigen und sicheren Nutzung von Materialien und Rohstoffen.

Ausgewählte Projekte

R-Rhenania - Modifiziertes Rhenania Phosphat aus Klärschlammasche für Bayern

SlagCEM - Portlandzement und Roheisen aus Stahlwerksschlacken

SCALE - Herstellung von Scandiumverbindungen und Sc-Al-Legierungen aus Nebenprodukten der europäischen Metallurgie

HYTEGRA – Hydrothermalgranulate aus SiO2- und CaO-reichen sekundären Rohstoffen

LIBS-ConSort - Laserbasierte Sortierung zur Aufbereitung von Bau- und Abbruchabfällen für die Kreislaufwirtschaft

LeBeDigital - Lebenszyklus von Beton - Ontologie‐Entwicklung für die Prozesskette der Betonherstellung

ExtraWERT - Abschätzung zusätzlich aus Abwasser und Klärschlämmen kommunaler und gewerblicher Herkunft extrahierbarer Wertstoffe

Mai CF-Pyro – Stofflich-energetische Verwertung von carbonfaserhaltigen Abfällen in der Pyrometallurgie

Gipsrecycling 2.0 – Technische Vorbereitung der Verfügbarmachung von Gipsfaserplatten und Synthesegipsen zur Herstellung von RC-Gips

Rückgewinnung von Zink aus Stahlwerksstäuben - Entwicklung einer In-situ LIBS (Laserinduzierte Plasmaspektroskopie)-Analytik für pyrometallurgische Prozesse

Forschungsprojekte der BAM zum Thema Umwelt und zu weiteren Themen finden Sie in der
Datenbank ReSEARCH BAM

Publikationen

Kreislaufwirtschaft - Sicherheit im Fokus

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen