10.02.2020

Verlegen eine Unterwasser-Pipline

Offshore-Testinstallation des ComoBelt zum Monitoring von Schweißnähten.

Quelle: Fraunhofer IKTS

Projektlaufzeit

01.01.2020 - 31.12.2023

Projektart

Verbundforschungsprojekt

Projektstatus

Laufend

Themen

Kurzbeschreibung

Das vom Marie-Skłodowska-Curie-Aktions-Innovationsnetzwerk finanzierte Projekt zielt darauf ab, eine neue Generation von Forscher*innen auszubilden, die mit allen Aspekten des Structural Health Monitoring vertraut sind. Schwerpunkte: Luftfahrt, Petrochemie, Automobilsektor.

Ort

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Unter den Eichen 87
12205 Berlin

GW4SHM Logo

GW4SHM Logo

Quelle: BAM

GW4SHM – Guided Waves for Structural Health Monitoring

Die Anpassungsfähigkeit der europäischen Wirtschaft an die Herausforderungen der Digitalisierung und Automatisierung der Produktion wird für den weiteren Erfolg entscheidend sein. Neue Technologien wie Condition Based Maintenance (CBM), integriertes Structural Health Monitoring einschließlich verbleibender Lebensdauervorhersagen und maschinelles Lernen werden eine Schlüsselrolle für die Industrie 4.0 spielen. Diese Technologien stehen im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten des Projekts GW4SHM. Die drei wichtigsten Beiträge von GW4SHM zum technologischen Fortschritt in Europa sind: Erhöhung der Sicherheit, Erhöhung der Zuverlässigkeit, Einsparung von Ressourcen und Energie.

Ausführliche Informationen zum Projekt GW4SHM – Guided Waves for Structural Health Monitoring finden Sie auf unserer englischen Website.