Position

Studentische Hilfskraft (m/w/d) der Studienfachrichtung Informatik, Physikalische Ingenieurwissenschaft, Computational Engineering Sciences, Scientific Computing, Maschinenbau, Verkehrswesen, Informationstechnik im Maschinenwesen, Mathematik oder vergleichbar

Bewerbungsfrist

25.07.2021

Kennziffer

134/21-3.5

Beschäftigungsumfang

Teilzeit / 40 Monatsstunden

Gewünschter Besetzungstermin

01.07.2021

Vergütung

Bezahlung nach Stundensatz für studentische Hilfskräfte

Befristung

Befristet / 30.06.2022

Ort

Berlin Steglitz

Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich 3.5 - Sicherheit von Gasspeichern



Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Sicherheit von Gasspeichern“ in Berlin-Steglitz zum nächstmöglichen Termin eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d) der Studienfachrichtung Informatik, Physikalische Ingenieurwissenschaft, Computational Engineering Sciences, Scientific Computing, Maschinenbau, Verkehrswesen, Informationstechnik im Maschinenwesen, Mathematik oder vergleichbar

40 Stunden/Monat
Zeitvertrag befristet bis zum 30. Juni 2022
Stundenvergütung 12,68 Euro

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Der Fachbereich 3.5 „Sicherheit von Gasspeichern“ untersucht die Sicherheit von Zukunftstechnologien im Hochlauf des Wasserstoffmarktes. Es werden Methoden für die Risikobeurteilung und probabilistischen Bewertungsmethoden weiterentwickelt sowie verschiedene Szenarien des Markhochlaufs analysiert.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden!

Ihre Aufgaben:

  • Stichprobenauswertung von Ergebnissen aus der Berst- und Lastwechselprüfung von Druckgasspeichern sowie deren Degradationsbewertung
  • Weiterentwicklung von Methoden für die Risikobeurteilung, probabilistischen Bewertungsmethoden und Monte-Carlo-Simulationen

Ihre Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium und Student*in im Masterstudium einer der oben genannten Studienfachrichtungen mit Interesse an angewandter Forschung und interdisziplinären Fragestellungen
  • Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten
  • Gute Kenntnisse in der Programmierung (Python, Matlab/Octave)
  • Kenntnisse in der statistischen Auswertung von Versuchsdaten
  • Deutsch- und Englischkenntnisse fließend in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Zuverlässigkeit

Unsere Leistungen:

  • Intensive und qualifizierte Einarbeitung sowie kontinuierliche Betreuung
  • Eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten zur Umsetzung eigener Ideen in Abstimmung mit erfahrenen Wissenschaftlern
  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten

Sie sind an einer deutschen Hochschule/Universität für den Beschäftigungszeitraum immatrikuliert.
Die maximale Arbeitszeit mit Nebenjob beträgt 80 Monatsstunden.

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 25. Juli 2021. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung zur Kennziffer 134/21-3.5 auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Günzel unter der Telefonnummer +49 30 8104-3522 bzw. per E-Mail unter Stephan.Guenzel@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die BAM die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle setzt ein geringes Maß an körperlicher Eignung voraus.


Bleiben Sie mit uns in Kontakt:

150 Jahre BAM – Wissenschaft mit Wirkung. Feiern Sie mit uns: https://150.bam.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter: https://150.bam.de/newsletter

Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/BAMResearch