Position

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Maschinenbau (Vertiefungsrichtung Produktionstechnik)

Bewerbungsfrist

18.04.2021

Kennziffer

96/21-9.3

Beschäftigungsumfang

Vollzeit

Gewünschter Besetzungstermin

01.05.2021

Vergütung

E 13 TVöD

Befristung

Befristet / 36 Monate

Ort

Berlin Steglitz

Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich 9.3 - Schweisstechnische Fertigungsverfahren



Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Schweißtechnische Fertigungsverfahren“ in Berlin-Steglitz zum 01.05.2021 ein*e

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Maschinenbau (Vertiefungsrichtung Produktionstechnik)

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag für 36 Monate
unter dem Vorbehalt der Mittelbewilligung
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden!

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung adaptiver Prozessführungsstrategien unter Berücksichtigung industrieller Fertigungsrandbedingungen und Bauteileigenschaften für die automatisierte schweißtechnische Fertigung von Komponenten von Offshore-Windenergieanlagen innerhalb des Verbundvorhabens „SmartWeld - Innovatives Design – und Fertigungskonzept zur Steigerung der Leichtbaupotenziale im Stahlbau“
  • Konzeption und Aufbau eines Versuchsstandes zur automatisierten schweißtechnischen Fertigung von Hohlprofilknoten unter Berücksichtigung der industriellen Randbedingungen
  • Konzeption und Implementierung eines Prozessmonitorings zur Korrelation der Fertigungsparameter und resultierenden Bauteileigenschaften zusammen mit industriellen Verbundpartnern
  • Ableitung von Regelalgorithmen zur Adaption des MSG-Schweißprozesses unter Berücksichtigung der Fertigungsrandbedingungen sowie der spannungsoptimierten Vorgaben bezüglich der Schweißnahtgeometrie
  • Implementierung der Regelalgorithmen zur automatisierten schweißtechnischen Fertigung im industriellen Umfeld zusammen mit den Industriepartnern des Verbundes
  • Ableitung des Ressourceneinsparpotenzials durch begleitende Ökobilanzierung
  • Präsentation und Veröffentlichung der Forschungsergebnisse

Ihre Qualifikationen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder Äquivalent) in der Fachrichtung Maschinenbau mit der Vertiefungsrichtung Produktionstechnik
  • Sehr gute Kenntnisse in der Schweißtechnik, v.a. der schweißtechnischen Fertigungsverfahren sowie Schweißmetallurgie
  • Sehr gute Kenntnisse in der Automatisierung schweißtechnischer Fertigungsverfahren und Integration spezifischer Sensortechnik
  • Erfahrung in der Nutzung PC-basierter Steuerungstechnik (Beckhoff) zur Sensordatenintegration
  • Umfangreiche Erfahrungen in der Programmierung von Industrierobotern sowie Ableitung von Workflows für die automatisierte schweißtechnische Fertigung
  • Umfangreiche Erfahrungen in der Scriptsprache Inform II zur Programmierung von Steuerungen des Herstellers Yaskawa Motoman
  • Umfangreiche Erfahrungen im Bereich der mechanisch-technologischen Bewertung der Schweißnahtqualität
  • Erfahrungen in der Veröffentlichung und Präsentation von Forschungsergebnissen
  • Gutes Kommunikations- und Informationsverhalten, zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise, Initiative/Einsatzbereitschaft und -Fähigkeit, Entscheidungsbereitschaft und -Fähigkeit, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft, Lernbereitschaft, Flexibilität sowie konzeptionelle, strategische und innovative Denkfähigkeit

Unsere Leistungen:

  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 18.04.2021. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung zur Kennziffer 96/21-9.3 auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Fachliche Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen gerne Herr Dr. Pittner unter der Telefonnummer +49 30 8104-3696 bzw. per E-Mail unter Andreas.Pittner@bam.de .

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die BAM die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle setzt ein geringes Maß an körperlicher Eignung voraus.