Position

Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d)

Bewerbungsfrist

19.03.2021

Kennziffer

52/21-P

Beschäftigungsumfang

Vollzeit

Gewünschter Besetzungstermin

01.04.2021

Vergütung

E 12 TVöD | A 12 BBesO

Befristung

Unbefristet

Ort

Berlin Steglitz

Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Präsident (P)



Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams in Berlin-Steglitz zum 01.04.2021 eine

Fachkraft für Arbeitssicherheit (m/w/d)

Besoldungsgruppe A 12 BBesO / Entgeltgruppe E 12 TVöD
unbefristetes Arbeitsverhältnis / Beamtenverhältnis
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Der Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 12 BBesO bewertet und kann zunächst auch im Rahmen eines Tarifbeschäftigtenverhältnisses mit entsprechender Wertigkeit besetzt werden. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine spätere Verbeamtung möglich.

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeitenden!

Ihre Aufgaben:

  • Wahrnehmung von Aufgaben aus dem Tätigkeitsfeld der Fachkräfte für Arbeitssicherheit gemäß § 6 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)
  • Begleitung der Anwendung Gefahrstoffmanagementsystem der BAM
  • Begleitung der Anwendung der Handlungshilfe 4.0 der Unfallversicherung Bund und Bahn zur Gefährdungsbeurteilung
  • Unterstützung bei der Erstellung von Betriebsanweisungen, Checklisten und Vorlagen
  • Unterstützung bei der Durchführung von Arbeitsschutzbegehungen und -Audits, regelmäßige und bedarfsweise Betriebsbegehungen mit Mängelprotokollierung und Maßnahmefestlegung
  • Beratung bei der Beschaffung von Arbeitsmitteln/-stoffen, Auswahl von persönlicher Schutzausrüstung und Gestaltung der Arbeitsplätze
  • Unterstützung bei der Durchführung von Seminaren, Schulungen und Unterweisungen zu Arbeits- und Gesundheitsschutzthemen inkl. Erarbeitung der Schulungsunterlagen

Ihre Qualifikationen:

  • ein erfolgreicher Hochschulabschluss - Dipl.-Ingenieur (FH) / Bachelor - der Fachrichtung Chemie-Ingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Maschinenbau oder vergleichbar sowie eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in dieser Tätigkeit sind zwingend erforderlich
  • die abgeschlossene Zusatzqualifikation zur und Berufserfahrung als Fachkraft für Arbeitssicherheit sind zwingende Voraussetzung
  • Erfahrung in Gefährdungsbeurteilungen ist erforderlich (z. B. von Gefahrstoffen, Gefährdungen in chemischen Laboratorien etc.)
  • Kenntnisse der Chemie oder Verfahrenstechnik sind von Vorteil
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und gute englische Sprachkenntnisse
  • sicherer Umgang mit EDV-Lösungen und Kenntnisse der Informationstechnik
  • sicheres Auftreten, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Beratungskompetenz
  • zielorientierte und strukturierte Arbeitsweise
  • hohe Flexibilität, Initiative und Einsatzbereitschaft
  • Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • schnelles und überlegtes Handeln in Notfällen und Stresssituationen

Unsere Leistungen:

  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 19.03.2021. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung zur Kennziffer 52/21-P auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Schoppa unter der Telefonnummer +49 30 8104-1006 bzw. per E-Mail unter andre.schoppa@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die BAM die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle setzt ein hohes Maß an körperlicher Eignung voraus.