Position

Leiter*in des Referates Z.9 "Servicebereich Forschung" (m/w/d)

Bewerbungsfrist

14.03.2021

Kennziffer

1/21-P.

Beschäftigungsumfang

Vollzeit

Gewünschter Besetzungstermin

01.04.2021

Vergütung

E 15 TVöD | A 15 BBesO

Befristung

Unbefristet

Ort

Berlin Steglitz

Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Referat Z.9 - Servicebereich Forschung



Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams in der Abteilung Z "Zentrale Dienstleistungen“ in Berlin-Steglitz zum 1. April 2021 ein*e

Leiter*in des Referates Z.9 "Servicebereich Forschung" (m/w/d)

Besoldungsgruppe A 15 BBesG bzw. Entgeltgruppe E 15 TVöD
Beamtenverhältnis bzw. unbefristetes Arbeitsverhältnis
unter dem Vorbehalt der Mittelbewilligung
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Der Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A15 BBesG bewertet und kann zunächst auch im Rahmen eines Tarifbeschäftigtenverhältnisses mit entsprechender Wertigkeit besetzt werden. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine spätere Verbeamtung möglich.

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Führungskräften!

Ihre Aufgaben:

  • Personelle und fachliche Leitung des Referates
  • Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln in der BAM in enger Abstimmung mit dem Bereich des Mitglieds des Präsidiums
  • Begleitung und Verantwortung für das Forschungsprojektmanagement sowie für das Innovationsmanagement im Servicebereich Forschung der BAM
  • Beratung der Amtsleitung und aller Abteilungen zu rechtlichen und administrativen Fragestellungen der Drittmittelforschung und des Innovationsmanagements
  • Implementierung eines Risikocontrollings bei der Durchführung von Forschungs-, Kooperations- und Drittmittelvorhaben
  • Unterstützung von Transferaktivitäten der BAM wie z.B. Patenten, finanz-administrative Unterstützung von Ausgründungen und Ausbau strategischer Partnerschaften mit der Wirtschaft
  • Verhandlung, Erstellung und Abschluss von Forschungs- und Entwicklungsverträgen sowie Kooperationsvereinbarungen
  • Entwicklung und Umsetzung von Anmelde- und Verwertungsstrategien von Schutzrechten
  • Beratung zu Lizenz- und Verwertungsverträgen, Festlegung sowie Verhandlung von Lizenzsätzen und Nutzungsentgelten, Entscheidung über die Einleitung patentrechtlicher und privatrechtlicher Streitverfahren (z.B. Vindikationsklagen)
  • Beratung zur Finanzplanung und Budgetverwaltung (einschl. der Durchführung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen)

Ihre Qualifikationen:

  • Erfolgreich überdurchschnittlich abgeschlossenes rechts-, verwaltungswissenschaftliches oder betriebswirtschaftliches Hochschulstudium (Master/ Diplom/ Staatsexamen) mit Erfahrung im Forschungstransfer und Innovationsmanagement
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Planung und Durchführung von Drittmittelforschung und Forschungskooperationen, in der Verwertung von gewerblichen Schutzrechten sowie im Vertragsrecht
  • Umfassende Kenntnisse der Strukturen und Instrumente der nationalen und europäischen Forschungsförderung
  • Solide Fachkenntnisse des gewerblichen Rechtsschutzes, des Zuwendungs- und Haushaltsrechts des Bundes sowie des internationalen Privatrechts und Forschungsprojektdatenbanken
  • Verständnis für Anforderungen aus Wissenschaft, Technik und Administration bzgl. des Vertragswesens, Forschungsprojektmanagements, Schutzrechts- und Verwertungsmanagements und der Drittmittelverwaltung
  • Verhandlungssichere Beherrschung der deutschen Sprache
  • Verhandlungssichere Beherrschung der englischen Sprache
  • Mehrjährige Führungserfahrung ist von Vorteil
  • Gutes Kommunikations- und Informationsverhalten sowie ausgeprägte Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • Führungskompetenz, hohes Maß an Entscheidungsbereitschaft und -fähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen bzw. Verhandlungsgeschick
  • Ausgeprägte konzeptionelle, strategische und innovative Denkfähigkeit

Unsere Leistungen:

  • Attraktive Position an einer Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung
  • Unbefristetes Arbeits- oder Dienstverhältnis
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten

Bewerber*innen aus dem öffentlichen Dienst werden um eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte gebeten. Gleichzeitig verfügen Sie über die Bereitschaft zu einer späteren gegebenenfalls erforderlichen Überprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG).

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 14. März 2021. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung zur Kennziffer 1/21 - P. auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Fachliche Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen gerne der Präsident der BAM, Herr Prof. Ulrich Panne unter der Telefonnummer +49 30 8104-1000 bzw. per E-Mail unter Ulrich.Panne@bam.de sowie Frau Morisse unter der Telefonnummer +49 30 8104-2000 bzw. per E-Mail unter Heike.Morisse@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Darüber hinaus unterstützt die BAM die Eingliederung schwerbehinderter Menschen und begrüßt daher ausdrücklich auch deren Bewerbungen. Hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung der Bewerbungsunterlagen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle setzt ein geringes Maß an körperlicher Eignung voraus.

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.