Position

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Mineralogie, Geowissenschaften, Werkstoffwissenschaften oder einer vglb. Fachrichtung

Bewerbungsfrist

7. Februar 2020

Kennziffer

5/20 - 7.1

Beschäftigungsumfang

Vollzeit

Gewünschter Besetzungstermin

01.03.2020

Vergütung

E 13 TVöD

Befristung

Befristet / 2 Jahre

Ort

Berlin Steglitz

Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich 7.1 - Baustoffe



Gesucht wird zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich 7.1 „Baustoffe“ in Berlin-Steglitz zum 1. März 2020 ein*eine

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) der Fachrichtung Mineralogie, Geowissenschaften, Werkstoffwissenschaften oder einer vglb. Fachrichtung

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag für 2 Jahre
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde mit Sitz in Berlin. Als Ressortforschungseinrichtung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie forschen, prüfen und beraten wir zum Schutz von Menschen, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus unserer Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen.

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

Forschung auf dem Gebiet der Schädigungs- und Reaktionsmechanismen bei Baustoffen und Etablierung des Themas; dazu gehören:

  • theoretische und experimentelle Bewertung und Untersuchung der schädigungsrelevanten Stoffkennwerte und Reaktionsmechanismen
  • systematische Forschung zu chemisch-mineralogisch wirksamen Einflussgrößen auf die Baustoffeigenschaften und die Dauerhaftigkeit
  • Untersuchung der Wechselwirkung organischer Stoffe mit anorganischen Substraten (z.B. Hydrophobierung, Festigung)
  • Einwerbung und Durchführung von Forschungsvorhaben
  • Präsentation und Publikation der wissenschaftlichen Ergebnisse
  • fachliche Anleitung von wissenschaftlichen Nachwuchskräften und technischem Personal
  • Kooperation mit Forschungseinrichtungen im In- und Ausland, Industriepartnern und Behörden


Ihre Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtung Angewandte Mineralogie, Geowissenschaften, Werkstoffwissenschaften oder einer vglb. Fachrichtung
  • Abgeschlossene Promotion ist wünschenswert
  • Sehr gute Baustoffkenntnisse, idealerweise auch im Bereich der zementgebundenen Baustoffe
  • Mehrjährige praxisrelevante Forschungstätigkeit in einem vergleichbaren Aufgabengebiet
  • Erfahrungen mit materialwissenschaftlichen Untersuchungstechniken, insbesondere röntgenografischen und mikroskopischen Untersuchungsmethoden, idealerweise auch mit Raman-Spektroskopie
  • Nachgewiesene hochwertige Vortrags- und Publikationstätigkeiten
  • Kreativität, Teamfähigkeit und Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Anwendungsbezogene Kenntnisse der Standardsoftware
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift


Unsere Leistungen:

  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Bewerbungsmanagementsystem bis zum 7. Februar 2020. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung zur Kennziffer 5/20 - 7.1 auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Fachliche Fragen zu dieser Position beantworten Ihnen gerne Frau Dr. Julia von Werder unter der Telefonnummer +49 30 8104-1713 bzw. per E-Mail unter Julia.von-Werder@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.