17.07.2020

Graphene sheet, conceptual illustration

Quelle: KTSDESIGN/SCIENCE PHOTO LIBRARY/Science Photo Library/Getty Images

In der BAM betrachten wir Nanotechnologie im weiteren Sinne. Wir fragen: Wo werden Nanomaterialien und -strukturen eingesetzt, um Anwendungen in der realen Welt zu verbessern? Zu den erfolgreichen Anwendungen der Nanotechnologie gehören Quantenpunkte in QLED-Fernsehern und -Sensoren, heterogene Katalysatoren und nanostrukturierte Oberflächen zur Verbesserung der antibakteriellen Eigenschaften. Für diese und andere Anwendungen werden große Mengen spezieller Nanomaterialien hergestellt, die anschließend in die Arbeits- und Lebensumwelt und danach in die Abfall- oder Recyclingströme gelangen.

Ein erfolgreicher Einsatz der Nanotechnologie wird zu einer drastischen Zunahme dieser speziellen Materialien oder Strukturen im Alltag führen. Um ihre Auswirkungen auf die Sicherheit rechtzeitig zu untersuchen und ihren Einsatz durch Effizienzsteigerung zu verbessern, erforschen wir an der BAM aktiv Anwendungen der Nanotechnologie. Wir möchten der neuesten Entwicklung immer einen Schritt voraus sein. Mit anderen Worten: Durch die Erforschung der heutigen Anwendungen können wir zukünftige Anwendungen von Nanomaterialien erschließen, verbessern und untersuchen. Das wird dazu beitragen, die Entwicklung und Charakterisierung von Materialien in Gebiete zu lenken, die wahrscheinlich relevant werden.

Nanotechnologie an der BAM

Die Definition von Nanotechnologie nach ISO 80004-1 lautet:

Anwendung von wissenschaftlichen Kenntnissen zur Manipulation und Steuerung von nanoskaliger Materie unter Nutzung von größen- und strukturabhängigen Eigenschaften und Phänomenen, welche sich von individuellen Atomen oder Molekülen oder größeren Festkörpern unterscheiden.

In Anlehnung an diese Definition wird der Begriff auch in der BAM verwendet. Bereits existierende
Arbeitsgebiete, die in den Bereich Nanotechnologie
fallen, sind u.a.:

  • Funktionalisierte Nanoobjekte
  • Strukturen aus Nanoobjekten
  • Nanoschichten
  • Nano-Technik
  • Innovative Materialien

Forschung & Entwicklung

Diese Arbeitsgebiete sind sehr innovativ und mit schnellen Themenwechseln verbunden. Wir setzen unsere Anstrengungen strategisch ein, indem wir gemeinsam mit nationalen und internationalen Forschungsgruppen grundlegende und vertiefende Aspekte der Nanotechnologie erforschen.

Die hochagilen Nanotechnologie-Entwicklungsteams der BAM sind in der Lage, neue und neuartige Entwicklungen gemeinsam mit internen und externen Partnern rasch zu erforschen, wobei sie die Möglichkeiten der Automatisierung nutzen. Diese Entwicklungsteams sind Ideenschmieden. Sie werden projektbezogen zusammengestellt und in zweifacher Hinsicht unterstützt: Zum Einen ermöglicht die BAM interne Partnerschaften und Netzwerke zur Förderung kollaborativer Ideen. Dies beinhaltet den Zugang zu Laboratorien, technischer Ausstattung und Expertise für Wissenschaftler*innen, die eine rasche Umsetzung einer Machbarkeitsstudie anstreben. Zum Anderen bietet die BAM erweiterte Adolf-Martens Stipendien für unabhängig forschende junge Postdoktoranden an.

Weitere Infos

nanoCharakterisierung

nanoDaten

nanoSicherheit

nanoMaterialien

nanoProjekte