16.07.2018

Eine wirtschaftliche Nutzung sicherheitsrelevanter technischer Systeme und deren Komponenten erfordert präzise Kenntnisse des ‚Lebenszyklus´. Dies betrifft über den sicheren Betrieb solcher Komponenten und Systeme hinaus den gesamten Produktzyklus, von der Rohstoff- und Werkstoffauswahl über die Design-, Fertigungs- und Nutzungsphase bis hin zu auch Maintenance, Repair, Overhaul (MRO).

Unsere Forschung konzentriert sich einerseits auf die Ergänzung konventioneller Prozeduren der Lebensdauerbewertung mit entsprechenden Modellierungen und Simulationen, andererseits entwickeln wir ganz neue Verfahren für die Erhebung von Kenndaten und Modellvalidierung. Die Weiterentwicklung der Materialprüftechnik, insbesondere unter Berücksichtigung von gekoppelten Belastungsszenarien, in Richtung einer system- und komponentenorientierten Prüfung unter entsprechender Abstufung der Verfahren gehört ebenfalls zu den Forschungsschwerpunkten des Aktivitätsfelds „Life Cycle von Komponenten“.

Das betrifft den Einsatz innovativer Werkstoffe und Materialien (z.B. Verbund- und Hochleistungswerkstoffe) und die entsprechende Fertigungstechnik (z.B. neuartige Schweißverfahren) für neue sicherheitsrelevante Systeme und deren Komponenten. Dafür berücksichtigen wir breitere Beanspruchungsspektren und die zunehmende Auslegung von Komponenten und Systemen an der Grenze ihrer Beanspruchbarkeit. Wir berücksichtigen dabei die zukünftige Erweiterung der Anwendungsspektren für eine bestimmte Applikation zugeschnittener marktverfügbarer Werkstoffe sowohl auch die zunehmende Bedeutung der innovativen Fertigungsverfahren wie „Additive Fertigung“ für die Herstellung sicherheitsrelevanter Komponenten.

Darüber hinaus konzentrieren sich unsere Untersuchungen auf existierende Systeme und Komponenten, deren Lebensdauer aus wirtschaftlichen Gründen soweit wie möglich über das ursprünglich vorgesehene Maß hinaus verlängert werden soll. Hier dienen unsere Ergebnisse in erster Linie dazu, präzise Kenntnisse über die Restnutzungsdauer zu gewinnen, um die Inspektions-, Wartungs-, Reparatur- und Überholungsmaßnahmen effektiver und sicherer zu gestalten. Unsere langjährige Erfahrung in der interdisziplinären Schadensanalyse setzen wir effektiv ein, einerseits um die Versagensmechanismen von Komponenten zu untersuchen, und andererseits unsere Expertise in der Lebensdauerbewertung stetig zu verbessern.