16.09.2020

Grafik System H2 Fuelling Station

Grüner Wasserstoff ist ein Schlüsselelement in den energiepolitischen Zukunftsstrategien Deutschlands und der Europäischen Union.

Quelle: BAM

BAM leistet wertvollen Beitrag zur Wasserstoffstrategie des Bundes und der EU

Wasserstoff ist ein zentraler Bestandteil der Energiewende und des Europäischen Green Deals für ein klimaneutrales Europa. Um die bis 2050 definierten Zielstellungen erreichen zu können, haben die EU und die Bundesregierung einen Handlungsrahmen entworfen und investieren langfristig in Forschung, Entwicklung und in die rasche Umsetzung innovativer Wasserstofftechnologien.

Bedingung für eine erfolgreiche Energiewende und die wirtschaftliche Nutzung von grünem Wasserstoff als sauberem Energieträger sind H2-Readiness und ein zügiger Markthochlauf sowie die Etablierung der dafür notwendigen Wertschöpfungsketten im nationalen und europäischen Rahmen. Verlässliche Qualitäts- und Sicherheitsstandards sind die Voraussetzung, um Versorgungssicherheit und Umweltverträglichkeit zu gewährleisten und Vertrauen in diese Technologien zu schaffen.

Langjährige Forschung rund um Wasserstoff

Das Thema Wasserstoff ist an der BAM seit mehr als hundert Jahren aktuell und steht auch gegenwärtig im Zentrum zahlreicher Forschungs- und Kooperationsaktivitäten. Mit der aktuellen Wasserstoff-Strategie der BAM werden wichtige Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Markthochlauf gelingt und die technische Sicherheit und Überwachung der Infrastrukturen und Anlagen gewährleistet ist – von der Erzeugung, über den Transport bis zur Speicherung und Bereitstellung von Wasserstoff als Energieträger der Zukunft.

Die dafür vorhandene Expertise umfasst:

  • die Beurteilung von Materialien und Umschließungssystemen für den Transport
  • die Sicherheitsaspekte zur Speicherung von Wasserstoff
  • die Entwicklung und Bewertung neuer Messmethoden für Gasgemische
  • die Erarbeitung entsprechender Regularien, Normen und Standards
  • Power-to-X-Technologien
  • Sektorkopplung, insbesondere mit Mobilität
  • die sicherheitstechnische Bewertung von Infrastrukturen, inklusive der Energieerzeugung mit Windkraftanlagen.

Gleichzeitig liegt ein Fokus auf notwendigen Querschnittbereichen. Dazu zählen regulatorische Fragestellungen und Know-how im Risikomanagement genauso wie die Nutzung digitaler Werkzeuge im Qualitätsmanagement, um verlässliche, fallbezogene Voraussagen treffen zu können.

Kompetenzfelder im Bereich Wasserstofftechnologien

Materialeigenschaften und Kompatibilität

Bauteilprüfung, -sicherheit und Zulassung

Sensorik, Analytik und zertifizierte Referenzmaterialien

Prozess- und Anlagensicherheit

Grafik Kompetenzfelder der BAM im Bereich Wasserstofftechnologien

Kompetenzfelder der BAM im Bereich Wasserstofftechnologien

Quelle: BAM

Detaillierte Informationen zu unseren Aktivitäten sowie bereits abgeschlossenen Wasserstoff-Projekten und zu unseren Prüfeinrichtungen und der Prüftechnik finden Sie in unserer Broschüre „Wasserstoff: Unser Beitrag zur Sicherheit“ (PDF).