Position

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in der Fachrichtungen Werkstoffwissenschaften, Physik oder Chemie

Bewerbungsfrist

22.11.2017

Kennziffer

231/17-5.1

Vergütung

TVöD

Befristung

unbefristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich Materialographie, Fraktographie und Alterung technischer Werkstoffe

Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Materialographie, Fraktographie und Alterung technischer Werkstoffe“ in Berlin-Steglitz
suchen wir ab 01.01.2018 eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
der Fachrichtungen Werkstoffwissenschaften, Physik oder Chemie

Entgeltgruppe 14 TVöD
unbefristetes Arbeitsverhältnis
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben im Rahmen des Kompetenzbereiches „Ortsaufgelöste Nanocharakterisierung:

- Selbständige und verantwortliche Forschung und Entwicklung auf den Gebieten der Werkstofftechnik, insbesondere der additiven Fertigungsverfahren, der Materialwissenschaft, der Nano-technologie sowie der Partikelanalyse
- Koordinierung der Aktivitäten des wissenschaftlichen Personals sowie Betreuung und Anleitung des wissenschaftlichen Nachwuchses und des technischen Personals im Bereich TEM/FIB
- Durchführung und Akquirierung von Forschungsprojekten gekoppelt mit der Weiterentwicklung elektronenmikroskopischer Methoden
- Internationales Wissenschaftsmanagement im Rahmen europäischer Forschungsprojekte
- Ausbau von Kooperationen mit Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie mit wirtschaftlichen Unternehmen sowie Mitarbeit in technisch-wissenschaftlichen Gremien
- Dokumentation der Forschungsergebnisse in Form von Berichten, Publikationen sowie Präsentationen und Mitwirkung im fachübergreifenden Austausch auf internationaler Ebene

Ihre Qualifikationen:

- Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Fachrichtungen Werkstoffwissenschaften, Physik oder Chemie sowie abgeschlossene Promotion auf dem Gebiet der Anwendung der Transmissionselektronenmikroskopie im Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
- Publikationen im relevanten Forschungsgebiet sowie sehr gute Präsentationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch
- Erfahrungen im Management und Einwerben von Drittmitteln
- Nachgewiesene Englischkenntnisse auf C1-Niveau sowie durch Auslandsaufenthalte erworbene interkulturelle Kompetenz
- Selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, Offenheit, hohes Engagement, Teamfähigkeit, Organisations- und Kommunikationsfähigkeit mit internen und externen Partnern

Unsere Leistungen:

- Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
- Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
- Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
- Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:
Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 22.11.2017 unter Angabe der Kennziffer 231/17-5.1 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. A. Kranzmann unter der Telefonnummer +49 30 8104-1510 bzw. per E-Mail unter Axel.Kranzmann@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.