Position

Doktorandin/Doktorand „Laser-Thermografie für die zerstörungsfreie Prüfung“

Bewerbungsfrist

03.10.2017

Kennziffer

211/17-8.7

Vergütung

TVöD

Befristung

befristet

Ort


Richard-Willstätter-Straße 11
12489 Berlin

Fachbereich Thermografische Verfahren

Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Thermografische Verfahren“ in Berlin-Adlershof
suchen wir zum 1. November 2017 eine/n

Doktorandin/Doktoranden
„Laser-Thermografie für die zerstörungsfreie Prüfung“

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag für 18 Monate mit der Option zur Verlängerung um weitere 18 Monate
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

- Entwicklung und Aufbau laser-optischer Experimente zur räumlich und zeitlich strukturierten Erwärmung (1D- und 2D-Arrays) von Festkörpern inkl. Ansteuerung von optischen/optomechanischen Komponenten und Kamerasystemen sowie Charakterisierung der eingesetzten Laserquellen
- Erstellung und/oder Charakterisierung von Proben (Metalle, Faserverbundwerkstoffe, additiv hergestellte Strukturen) und Vergleichsmessungen mit Referenzverfahren, z. B. mit Ultraschall und Röntgen-CT
- Entwicklung analytischer und numerischer Modelle (FEM) für den Wärmetransport in 1D bis 3D
- Entwicklung von Bild-, Signalverarbeitungs- und Rekonstruktionsalgorithmen, insbesondere zur Untersuchung von Anisotropien in sicherheitsrelevanten Bauteilen

Ihre Qualifikationen:

- Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Fachrichtung Physik oder einer Ingenieurwissenschaften, z. B. Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik oder vergleichbar
- Hervorragende experimentelle und/oder theoretische Erfahrungen sowie Grundlagenwissen in mindestens einem der folgenden Bereiche: Thermografie, Optik, Lasertechnik, Photonik, Tomografie oder Wärmeausbreitung in Festkörpern
- Umfangreiche Erfahrungen in der analytischen und/oder numerischen Modellierung (z.B. mit Comsol oder Ansys)
- Sehr gute Programmiererfahrungen (Matlab, LabView, o. ä.),
- Fortgeschrittene Kenntnisse in der Signal- und Bildverarbeitung
- Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Sehr gute Teamfähigkeit in einem multidisziplinären Umfeld und einen sehr hohen Grad an Eigenständigkeit und Initiative

Unsere Leistungen:

- Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
- Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
- Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
- Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:
Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 03.10.2017 unter Angabe der Kennziffer 211/17-8.7 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr.rer.nat. Ziegler unter der Telefonnummer +49 30 8104-4184 bzw. per E-Mail unter mathias.ziegler@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.