Position

I. Referent/in/Wissenschaftsjournalist/in (Kennziffer:193/17 - UK) II. Referent/in für Wissenschaftskommunikation (Kennziffer:194/17 - UK)

Bewerbungsfrist

25.09.2017

Kennziffer

193/17-UK und 194/17-UK

Vergütung

TVöD

Befristung

unbefristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Unternehmenskommunikation

Zur Verstärkung unseres Teams im Referat UK „Unternehmenskommunikation“ in Berlin-Steglitz suchen wir ab sofort je eine/n

I. Referent/in/Wissenschaftsjournalist/in (Kennziffer:193/17 - UK)
II. Referent/in für Wissenschaftskommunikation (Kennziffer:194/17 - UK)

Jeweils Entgeltgruppe 13/14 TVöD/ A 13/14 BBesG je nach Qualifikation
Die Bezahlung erfolgt entsprechend TVöD Bund bzw. Bundesbesoldungsgesetz
unbefristetes Arbeitsverhältnis
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

I.

- Inhaltliche Planung und redaktionelle Erstellung von Print- und Onlinemedien

II.

- Konzeption und Umsetzung von Kommunikationsstrategien
- Redaktionelle Tätigkeiten
- Medien- und Pressearbeit
- Planung, Organisation und Nachbereitung von Veranstaltungen
- Erstellung von Publikationen für den Print- und Internetbereich

Ihre Qualifikationen:

I.

- Abgeschlossenes Wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.), vorzugsweise in den Bereichen Natur- oder Ingenieurwissenschaften oder Wissenschaftsjournalismus
- Ggf. journalistische Ausbildung/Volontariat
- Mehrjährige Erfahrung in Journalismus und/oder Öffentlichkeitsarbeit
- Ausgezeichnete Sprachkenntnisse und Stilsicherheit in Deutsch
- Interesse an Themen aus Technikwissenschaften und Chemie
- Sehr gute Englischkenntnisse
- Kenntnisse im Presse-, Medien- und Urheberrecht
- Sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Programme, Kenntnisse Content Management Systeme
- Grundkenntnisse im Layoutbereich
- Teamplayer
- Schnelle Auffassungsgabe, Organisationstalent, Belastbarkeit

II.

- Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master), vorzugsweise in Naturwissenschaften oder Technikwissenschaften mit einer journalistischen Zusatzausbildung, z.B. Wissenschaftsjournalismus
- Sehr gutes Ausdrucksvermögen, stilsicheres Schreiben
- Sehr gute Englischkenntnisse
- Sehr gute Recherchefähigkeiten
- Kenntnis der Wissenschafts- und Forschungslandschaft
- Umfassenden Kenntnisse moderner Textverarbeitungssysteme und einen geübten Umgang mit Social Media
- Organisationstalent und Teamfähigkeit
- Belastbarkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Fähigkeit zu selbständigem, eigenverantwortlichem Arbeiten
- Erfahrung im Bereich der politischen Beratung und der interdisziplinären Projektarbeit

Unsere Leistungen:

- Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
- Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
- Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
- Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:
Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 24.09.2017 unter Angabe der Kennziffer 193/17-UK bzw. 194/17-UK an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu diesen Positionen beantwortet Ihnen gerne Herr Quinque M.A. unter der Telefonnummer +49 30 8104-1002 bzw. per E-Mail unter Venio.Quinque@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.