Position

Promovierte/r Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) der Fachrichtung Physik

Bewerbungsfrist

23.08.2019

Kennziffer

184/19-6.4

Vergütung

TVöD

Befristung

befristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen

Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Technologien mit Nanowerkstoffen“ in Berlin-Steglitz
suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Promovierte/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)
der Fachrichtung Physik

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag bis zum 31. August 2021
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen des Projektes sollen Strahlenschutzszenarien als Voraussetzung für eine nachhaltige Gewährleistung des Strahlenschutzes beim Umgang mit Ultrakurzpuls-Lasern (UKP-Laser) u.a. zur Unterstützung eines einheitlichen Vollzugs bestimmt werden. In diesem Zusammenhang sind folgende Aufgabenstellungen relevant:
- Ermittlung des aktuellen Stands von Wissenschaft und Technik bzgl. des Auftretens ionisierender Strahlung beim Betrieb von UKP-Lasern verschiedenster Bauarten
- Erarbeitung konservativer und realistischer Szenarien beim Betrieb von UKP-Lasern unter Berücksichtigung von Arbeitsabläufen beim Routinebetrieb sowie von möglichen Unfallszenarien
- Berechnungen der Expositionen (Hp(10) und Hp(0.07)) für die erarbeiteten Umgangsszenarien
- Wissenschaftliche Aufarbeitung der Ergebnisse sowie deren Darstellung in Projektberichten und Publikationen

Ihre Qualifikationen:

- Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder Äquivalent) in der Fachrichtung Physik mit einschlägiger Promotion
- Umfangreiche experimentelle Erfahrungen zur Lasermaterialbearbeitung mit Ultrakurzpuls-Laserquellen und zur dabei auftretenden Röntgenstrahlung
- Kenntnisse der Physik der Laser-Plasma-Wechselwirkung, der Laserplasmadiagnostik und der Röntgenmesstechnik
- Nachgewiesene Publikationstätigkeit eigener Ergebnisse in einschlägigen Fachzeitschriften im relevanten Forschungsgebiet
- Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch
- Hohes Maß an Engagement, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbständigem Arbeiten

Unsere Leistungen:

  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:

Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 23.08.2019 unter Angabe der Kennziffer 184/19-6.4 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Jörg Krüger unter der Telefonnummer +49 30 8104-1822 bzw. per E-Mail unter Joerg.Krueger@bam.de .

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.