Position

Master of Science in Chemie oder Chemischer Technik

Bewerbungsfrist

28.09.2018

Kennziffer

164/18-6.7

Vergütung

TVöD

Befristung

befristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich "6.7 Oberflächenmodifizierung und Oberflächenmesstechnik"

Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „6.7 Oberflächenmodifizierung und Oberflächenmesstechnik“ in Berlin-Steglitz suchen wir zeitnah eine/n

Master of Science in Chemie oder Chemischer Technik

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag bis 30.09.2020
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

- Dem/der Bewerber/-in wird die eigenverantwortliche wissenschaftlich-technische Bearbeitung des WIPANO-Projektes ZENSUS („Zentrifugentechnologie zur statistischen Untersuchung von Stumpfklebungen“, in Abstimmung mit dem Vorhabenleiter, der LUM GmbH in Berlin als Projektpartner sowie dem DIN und den Firmen Henkel und BMW als assoziierte Partner, übertragen.
- Normative Erfassung und vergleichende Validierung des status quo zur Bestimmung der Zugfestigkeit von Stumpfklebungen mittels Zugprüfmaschine/Zentrifugentechnologie in den unterschiedlichsten Applikationsfeldern und Identifizierung bzw. Definition geeigneter Referenzkleb- bzw. Referenztrennverbunde.
- Vergleichende statistische Analyse der Ergebnisse Weg- (Wegzunahme pro Zeit) und Kraft-geregelter (Kraftzunahme pro Zeit) Prüfungen in material- und prüftechnischer Sicht für Referenz- und Realsysteme.
- Identifikation und Validierung geeigneter CAT-Prüfszenarien, die zur Prüfung mittels Zugprüfmaschine normativ kongruent und/oder komplementär sind sowohl für Weg- als auch Kraftregelung.
- Validierung von SOPs, Bruchbildern und Versagensmechanismen für Referenz- und Realsysteme jeweils statistisch vergleichend für Zugprüfmaschine und CAT-Technologie.
- Erarbeitung eines Entwurfes einer zur Prüfung mittels Zugprüfmaschine ergänzenden, kongruenten bzw. komplementären Norm/Spezifikation für die CAT-Technologie, die von LUM gerätetechnisch umzusetzen und mit den assoziierten Partnern technisch-normativ abzustimmen ist.
- Vorbereitung, Durchführung und Auswertung eines CAT-Ringversuchs unter Mitwirkung der assoziierten Partner und weiterer industrieller Anwender.

Ihre Qualifikationen:

- abgeschlossenes Master-/Diplom-Hochschulstudium in einer der o.g. Fachrichtungen
- Befähigung zur Bearbeitung und Koordinierung von komplexen Forschungsvorhaben
- vertiefte Kenntnisse auf den Gebieten Oberflächentechnik, Klebtechnik und mechanischer Prüftechnik insbesondere zur Zugprüfung mittels Zugprüfmaschine und Zentrifugentechnologie
- Spezialkenntnisse auf dem Gebiet der CAT- und Klebtechnologie sowie plasto-visko-elastischer Materialeigenschaften
- kooperativer Arbeitsstil und sicheres Auftreten
- gute Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift
- absolute Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit

Unsere Leistungen:

- Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
- Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
- Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
- Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:
Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 28.09.2018 unter Angabe der Kennziffer 164/18-6.7 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Uwe Beck unter der Telefonnummer +49 30 8104-1821 bzw. per E-Mail unter uwe.beck@bam.de.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.