Position

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) der Fachrichtung Maschinenbau, Physikalische Ingenieurwissenschaft, Produktionstechnik, Werkstoffwissenschaft oder vergleichbar

Bewerbungsfrist

30.06.2019

Kennziffer

115/19-9.3

Vergütung

TVöD

Befristung

befristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich Schweißtechnische Fertigungsverfahren

Zur Verstärkung unseres Teams im Fachbereich „Schweißtechnische Fertigungsverfahren“ in Berlin-Steglitz suchen wir zum eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)
der Fachrichtung Maschinenbau, Physikalische Ingenieurwissenschaft, Produktionstechnik, Werkstoffwissenschaft oder vergleichbar

Entgeltgruppe 13 TVöD
Zeitvertrag für 36 Monate
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsvorhabens ist ein multiphysikalisches numerisches Modell zur Ermittlung des Einflusses externer elektromagnetischer Felder beim Laserstrahlschweißen zu entwickeln. Das Modell soll das gekoppelte Problem aus Wärmetransport, Fluiddynamik im Schmelzbad und elektromagnetischer Effekte auf Basis temperaturabhängiger Materialparameter lösen. Im besonderen Fokus sollen dabei die Be-schreibung der elektromagnetisch unterstützten Durchmischung von Zusatzmaterial beim Hochleistungslaserstrahlschweißen von Stahl mittels oszillierender Magnetfelder stehen
- Planung und Durchführung der Simulationsarbeiten in einer geeigneten Simulationsumgebung
- Auswertung und Analyse von Simulationsergebnissen
- Versuchsplanung und -durchführung von Experimenten an Lasersystemen mit bis zu 20 kW Leistung
- Identifizierung von gekoppelten Mechanismen der Wirkung elektromagnetischer Felder auf die Strömungen des flüssigen Metalls im Schmelzbad und dessen transienten Verhaltens
- Dokumentation und Publikation der Ergebnisse in internationalen Fachzeitschriften und auf Konferenzen
- Beantragung und Akquise von weiterführenden Forschungsprojekten
- Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Anleitung von studentischen Hilfskräften und Betreuung von Abschlussarbeiten)
Die Aufgabenstellung ist für die Anfertigung einer Promotionsarbeit geeignet.

Ihre Qualifikationen:

- Sehr gut abgeschlossenes universitäres Hochschulstudium (Diplom, Master)
- Sehr gute Grundlagenkenntnisse im Bereich Strömungstechnik und Simulation
- Sehr gute Kenntnisse und Erfahrung bei der Durchführung von numerischen Experimenten, insbesondere auf dem Gebiet der Beschreibung von Transportprozessen, idealerweise in den Umgebungen ANSYS oder COMSOL Multiphysics
- vorteilhaft sind Kenntnisse im Bereich Schweißtechnik
- Ein hohes Maß an Zielstrebigkeit, Selbständigkeit und Belastbarkeit sowie eigeninitiativem Engagement
- Sehr gute Präsentationsfähigkeiten sowie Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unsere Leistungen:

  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:

Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 30.06.2019 unter Angabe der Kennziffer 115/19-9.3 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne Herr Dr. Bachmann unter der Telefonnummer +49 30 8104-3306 bzw. per E-Mail unter Marcel.Bachmann@bam.de .

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.