Position

Dipl.-Biologin/Dipl.-Biologe oder M.Sc. (w/m) mit Promotion

Bewerbungsfrist

10.07.2017

Kennziffer

114/17-4.1

Vergütung

TVöD

Befristung

befristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich Biologische Materialschädigung und Referenzorganism

Für den Fachbereich 4.1 „Biologische Materialschädigung und Referenzorganismen“
in Berlin-Steglitz suchen wir ab sofort eine/n

Dipl.-Biologin/Dipl.-Biologen oder M.Sc. (w/m) mit Promotion

Entgeltgruppe 13 TVöD, Vollzeit / teilzeitgeeignet
Zeitvertrag befristet für 36 Monate
(Beginn spätestens September 2017)

Aufgabengebiet:
Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit in dem Themenfeld-Projekt "Mikrobiell induzierte Korrosion". Innerhalb dieses Projekt konzipieren und validieren Sie umfangreiche Methoden für das Forschungsgebiet Biofilmbildung und Metall-Korrosion von methanogenen Archaea. Dabei kommen verschiedenen Materialen zum Einsatz, von industriell- bis hin zu medizinisch genutzten Metallen, die von Ihnen auf Korrosionsereignisse überprüft werden. Des Weiteren isolieren Sie eigenständig Mikroorganismen (einschließlich S2-Level) aus verschiedenen Habitaten und reichern diese für weiterführende Projekte an. Sie beteiligen sich an der Verfassung von drittmittelfinanzierte F&E-Projekte, der Betreuung und Anleitung des wissenschaftlichen Nachwuchses, koordinieren Mitarbeiter und wissenschaftliche/ technische Abläufe im Labor. Ihre Forschungsergebnisse dokumentieren Sie in Form von Berichten, Publikationen sowie Präsentationen und wirken im fachübergreifenden Austausch auf nationaler und internationaler Ebene mit.

Anforderungsprofil:
Sie haben Ihr Studium der Biologie oder Biochemie mit entsprechender Promotion in Biologie oder Biochemie (Fachgebiet Mikrobiologie) erfolgreich abgeschlossen und bringen neben mehrjähriger Auslandserfahrung ebenso Berufserfahrung als PostDoc auf dem Gebiet der Mikrobiologie mit Schwerpunkt Korrosion und Biofilm mit anaeroben Mikroorganismen mit. Sie sind erfahren in der Isolation und Anreicherung von Mikroorganismen aus verschiedenen Umweltisolaten und Sie besitzen Grundkenntnisse in der Elektrochemie. Die englische Sprache beherrschen Sie in Wort und Schrift sicher. Teamfähigkeit, Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit, Eigenverantwortlichkeit und selbständiges Arbeiten werden vorausgesetzt. Erfahrung in der Koordination von Forschungsprojekten und Projektmanagement sowie die Befähigung zum Einwerben kompetitiv vergebener Drittmitteln runden Ihr Profil ab.

Fachbezogene Auskünfte können telefonisch bei Herrn Dr. Kunte unter (030) 8104-1410 (Hans-Joerg.Kunte@bam.de) oder bei Frau Dr. Andrea Koerdt unter (030) 8104-1416
(Andrea.Koerdt@bam.de) eingeholt werden. .

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 10.07.2017 unter Angabe der Kennziffer 114/17-4.1 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max.20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung
Referat Z.3 - Personal und berufliche Ausbildung
Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.