Position

Nachwuchswissenschaftlerin oder Nachwuchswissenschaftler der Werkstoff-/Materialwissenschaften, Polymer Science, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung

Bewerbungsfrist

10.04.2017

Kennziffer

42/17 – 7.5

Vergütung

TVöD

Befristung

befristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Fachbereich Technische Eigenschaften von Polymerwerkstoffen

Für den Fachbereich 7.5 „Technische Eigenschaften von Polymerwerkstoffen in Berlin Steglitz-Zehlendorf suchen wir ab sofort eine/n

Nachwuchswissenschaftlerin oder Nachwuchswissenschaftler
der Werkstoff-/Materialwissenschaften, Polymer Science, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung.

Entgeltgruppe 13 TVöD, Vollzeit, Zeitvertrag bis 30.06.2019
Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet.

Aufgabengebiet:

Ihr Aufgabengebiet umfasst Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet "Flammschutz von Polymeren" im Rahmen des AiF-geförderten Projekts "Langzeit- und Witterungsstabilität von halogenfreiem Flammschutz in Polymerwerkstoffen für E&E-Anwendungen". Hierzu zählen insbesondere:
• Charakterisierung der Pyrolyse und des Brandverhaltens
• Untersuchung der Dauerhaftigkeit des Flammschutzes
• Aufklärung der Struktur-Eigenschaftsbeziehungen und Mechanismen
• Bewertung der Ergebnisse im Hinblick auf E&E Anwendungen
• Konzeption von Optimierungs-/Entwicklungsstrategien für die Materialentwicklung
• Dokumentation und Publikation der Ergebnisse

Anforderungsprofil:

Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl.-Ing., Master) der Fach-richtung Werkstoff-/Materialwissenschaften, Polymer Science, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung und über eine erfolgreich abgeschlossene Promotion auf dem Gebiet der Polymerforschung. Wir setzen gute werkstoffwissenschaftliche Kenntnisse, Erfahrungen mit der Durchführung von Brandtests oder Beständigkeitsuntersuchungen sowie Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Polymeranalytik, vorzugsweise Thermische Analyse, voraus. Erfahrungen im Projektmanagement sind von Vorteil. Sie bringen gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift mit und verfügen über Erfahrungen in der Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen. Internationale Erfahrung ist von Vorteil. Ihre Tätigkeit in einem interdisziplinären Wissenschaftsumfeld erfordert ein hohes Maß an Engagement, Kreativität, Kooperations- und Teamfähigkeit und die Bereitschaft zu eigenverantwortlichem und selbständigem Arbeiten.

Fachbezogene Fragen beantwortet Ihnen Herr Priv.-Doz. Dr. Schartel gerne telefonisch unter +49 (0)30 8104-1021 oder per E-Mail (Bernhard.Schartel@bam.de).

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 10. April 2017 unter Angabe der Kennziffer 42/17 – 7.5 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max.20 MB) bei. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung
Referat Z.3 - Personal und berufliche Ausbildung
Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.