Position

Promovierte/n Physiker/in, Chemiker/in oder Ingenieurwissenschaftler/in

Bewerbungsfrist

11.03.2017

Kennziffer

26/17 - 8.7

Vergütung

TVöD

Befristung

befristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Thermografische Verfahren

Technische Eigenschaften von Polymerwerkstoffen

Die Fachbereiche „Thermografische Verfahren“ und "Technische Eigenschaften von Polymerwerkstoffen“ suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Berlin eine/n Promovierte/n Physiker/in, Chemiker/in oder Ingenieurwissenschaftler/in

Entgeltgruppe 13 TVöD, Vollzeit / teilzeitgeeignet
Zeitvertrag bis zum 31. Dezember 2018
268.7Dienstort ist sowohl Berlin-Steglitz als auch Berlin-Adlershof

Aufgabengebiet

Sie sind für die Planung und Durchführung des Projektes „Zerstörungsfreie Charakterisierung und Qualitätssicherung der Materialeigenschaften und Beständigkeit additiv gefertigter Kunststoffteile“ zuständig, insbesondere:

Koordination der Zusammenarbeit mit dem Projektpartner.
Planung und Durchführung der künstlichen Bewitterung von Kunststoffproben, die mittels additiver Fertigung hergestellt wurden.
Charakterisierung der Kunststoffproben hinsichtlich spektroskopischen Eigenschaftsveränderungen (Durchführung und Auswertung von ATR-IR und UV/VIS-Spektroskopie),
morphologischer Eigenschaften und Veränderungen mittels Licht- und Rasterelektronenmikroskopie, Anisotropie und Porsositäten mittels zerstörungsfreier Prüfverfahren (Ultraschall mit Phased Array, aktive Thermografie mittels Laser- und Blitzlichtanregung).

Weiterentwicklung der aktiven Thermografie zur tiefenaufgelösten Bestimmung von Porositäten unter Berücksichtigung der Teiltransparenz des Materials.
Erstellung des Zwischen- und Abschlussberichtes sowie wissenschaftlicher Publikationen.
Planung und Organisation der Workshops mit dem projektbegleitenden Ausschuss.

Anforderungsprofil

Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Fachrichtung Physik, Chemie, Werkstoffwissenschaften oder vergleichbar mit Promotion.
Erfahrungen in der selbständigen Durchführung von Experimenten mit optischer Messtechnik, Spektroskopie oder zerstörungsfreien Prüfverfahren.
Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Signal- und Bildverarbeitung.
Sehr gute Programmierkenntnisse, möglichst mit Matlab.
Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
Sehr gute Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Eigenverantwortung.

Fachbezogene Auskünfte können telefonisch bei Frau Dr. rer. nat. Maierhofer unter (030) 8104-1441 oder Herrn Dr. Wachtendorf unter (030) 8104-1613 eingeholt werden.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 11.03.2017 unter Angabe der Kennziffer 26/17 – 8.7 an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max.20 MB) bei.

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.