Position

Fachinformatiker/In

Bewerbungsfrist

22.02.2019

Kennziffer

007/19 - 4.

Vergütung

TVöD

Befristung

unbefristet

Ort


Unter den Eichen 87
12205 Berlin

Zur Verstärkung unserer Teams in den Abteilungen Chemische Sicherheitstechnik, Gefahrgutumschließungen und Material und Umwelt sowie im Referat Informationstechnik in Berlin-Steglitz suchen wir zum nächstmöglichen Termin, frühestens ab dem 1. März 2019 eine/n

Fachinformatiker/In

Entgeltgruppe 9a TVöD
unbefristetes Arbeitsverhältnis
Vollzeit/teilzeitgeeignet

Werden Sie Teil unseres Teams von engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ihre Aufgaben:

Die/Der zukünftige Stelleninhaber/In nimmt mit jeweils 50 v.H. der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit sowohl Aufgaben beim zentralen IT-Support im Referat „Informationstechnik“ als auch Aufgaben im Chemie-IT-Support bei den oben genannten Abteilungen wahr:

Aufgaben im zentralen IT-Support im Referat Z.4 „Informationstechnik“:
- First-und Second-Level-Support für die zentralen IT-Services nach ITIL
- Eigenständiges Erarbeiten von Problemlösungen in Zusammenarbeit mit dem 2nd und 3rd Level Support

Aufgaben beim Chemie IT-Support in den Abteilungen 2, 3 und 4:
- Bereitstellung der Fach-IT (sog. Chemie-IT) zur Durchführung der EU-Verordnungen zum Chemikalien-, Biozid- und CLP-Recht in der BAM
- Zusammenarbeit mit dem Referat Informationstechnik der BAM, der Bundesstelle für Chemikalien (BfC) in Dortmund und der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) in Helsinki
- Übernahme der Administrations- und IT-Aufgaben zur Betreuung der Mitarbeiter/Innen
- Umsetzung der speziellen Anforderungen an die IT-Sicherheit im Bereich der Chemie-IT
- Mitwirkung in der fachlichen Koordination BAM-BfC

Ihre Qualifikationen:

- Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Fachinformatiker/In
- Fundierte Kenntnisse der aktuellen Microsoft- und Linux-Betriebssysteme sowie deren Anbindung an Server-Systeme
- Umfassende Fachkenntnisse im Betrieb von individuellen Hard- und Softwaresystemen inklusive Peripheriesystemen sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue Aufgabenszenarien im wissenschaftlichen Umfeld einzuarbeiten
- Gute Kenntnisse der PC-Hardware und Peripheriegeräten
- Kenntnisse im Umgang mit IP-Netzwerken, im IT-Service- Management nach ITIL sowie im BSI-IT-Grundschutz
- Praktische Erfahrungen im Umgang mit Ticketsystemen und ITIL-konformen Serviceprozessen
- Grundlagen in Chemie sowie chemischer Technik sind wünschenswert
- Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Unsere Leistungen:

  • Interdisziplinäre Forschung an der Schnittstelle zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Arbeit in nationalen und internationalen Netzwerken mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen
  • Hervorragende Ausstattung und Infrastruktur
  • Chancengleichheit

Ihre Bewerbung:

Eine Bewerbung per E-Mail ist erwünscht. Bitte senden Sie diese bis zum 22.02.2019 unter Angabe der Kennziffer 007/19 - 4. an: bewerbung@bam.de. Der E-Mail fügen Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 20 MB) bei.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post an folgende Anschrift senden:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Referat Z.3 - Personal
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
www.bam.de

Wir weisen darauf hin, dass die von Ihnen übersandten Bewerbungsunterlagen ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens gespeichert und bearbeitet werden. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Fachliche Fragen zu dieser Position im Bereich Zentraler IT-Support beantwortet Ihnen gern Herr Ronny Becker unter der Telefonnummer +49 30 8104-3788 bzw. per E-Mail unter ronny.becker@bam.de.
Im Bereich Chemie IT-Support steht Ihnen Herr Dr. Klaus Urban unter der Telefonnummer +49 30 8104-1401 bzw. per E-Mail unter klaus.urban@bam.de gern zur Verfügung.

Die BAM verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.