Der Fachbereich Anorganische Spurenanalytik sucht eine/n Student*in (m/w/d) für eine Masterarbeit

Hintergrund:

Halogenierte organische Verbindungen werden oft mit hoher Persistenz und toxischen Eigenschaften in Verbindung gebracht. Einzelsubstanzmethoden wie LC- oder GC-MS/MS bestimmen nur einen kleinen Teil der halogenierten Verbindungen. Aus diesem Grund sind Summenparameter-Methoden für Umweltuntersuchungen vorteilhaft. Summenparameter sind z.B. die Summe adsorbierbarer/extrahierbarer organische gebundener Halogene (AOX/EOX). Diese werden hauptsächlich mittels combustion-Ionenchromatographie (CIC) bestimmt. Probleme der CIC-Methode sind hohe Nachweisgrenzen und lange Analysezeiten. Als Alternative zu CIC-Methoden stellte sich vor Kurzem die hochauflösende-Kontinuumstrahler-Graphitrohr-Atomabsorptionspektrometrie heraus (HR-CS-GFAAS). Die HR-CS-GFAAS wird gekennzeichnet durch geringere Nachweisgrenzen als auch niedrige Analysezeiten/Probe als bei CIC-Methoden. Der derzeitige Vorteil der CIC-Methoden liegt in der simultanen Analytik von halogenierten Verbindungen.

Das bieten wir:

  • Hervorragend ausgestatteter Laborarbeitsplatz mit neuesten Messgeräten
  • Betreuung Ihrer Masterarbeit von Projektplanung bis Fertigstellung

Aufgaben:

Das Ziel dieses Masterarbeit-Projektes ist es eine MOSES-AAS-Methode (modular simultaneous echelle spectrograph-atom absorption spectrometry) für die simultane Bestimmung von F, Cl, Br und I zu entwickeln. Die Ergebnisse für Cl, Br, und I können weiterhin mittels ICP-MS verglichen werden. Zusätzlich ist eine Vergleichsstudie zwischen MOSES-AAS und CIC für EOX/AOX geplant. Die Methode soll dann auf Umweltproben angewandt werden, wobei AOX und EOX elementspezifisch analysiert werden.

Qualifikationen:

  • Master-Studium im Fach Chemie oder vergleichbar
  • Erfahrungen im Bereich analytische Chemie und Spektroskopie sind vorteilhaft
  • Interesse an der Entwicklung und Optimierung von analytischen Methoden zur Umweltanalytik

Kontakt:

Fabian Simon (Tel.: 030 8104-5537; Email: michael-fabian.simon@bam.de)

Dr. Björn Meermann (Tel.: 030 8104-1110; Email: bjoern.meermann@bam.de)

Adresse:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Fachbereich 1.1 Anorganische Spurenanalytik
Richard-Willstätter-Str. 11
12489 Berlin