Der Fachbereich Anorganische Spurenanalytik sucht eine/n Student*in (m/w/d) für eine Masterarbeit

Hintergrund:

Per- und polyfluorierte aliphatische Verbindungen (PFAS) bilden eine Substanzklasse von über 4700 verschiedenen Einzelsubstanzen, mit hoher thermischer, sowie chemischer Stabilität. Zusätzlich zeichnen sich PFAS durch Hydrophilie bei gleichzeitiger Lipophilie aus, was sie zu einer sehr interessanten Stoffgruppe für diverse industrielle Anwendungen macht. Allerdings sind sie sehr persistent und reichern sich über Nahrungsketten an. Toxikologische Studien stellten verschiedene negative Einflüsse auf die Gesundheit fest, sodass der Einsatz von einzelnen PFAS international mittlerweile beschränkt wird. Die Folge sind Substitutionsverbindungen, um Verbote und Regulierungen zu umgehen. Neue analytische Methoden setzen daher auf eine Erfassung der PFAS-Belastung durch Summenparameter. Vielversprechend hierbei ist die Bestimmung von extrahierbarem, organisch gebundenem Fluor (EOF) mittels hochauflösender continuum source Graphitrohr Molekülabsorptionsspektroskopie (HR-CS-GFMAS). Wird ein solcher Summenparameter mit einer komplementären target-Analytik mittels LC-MS/MS kombiniert, können so neue Erkenntnisse über die Gesamtfluor- und EOF-Belastung, sowie die Anteile der bekannten Einzelverbindungen gewonnen werden. Besonders herausfordernd in Bezug auf eine hoch komplexe Matrix und gleichzeitig hinsichtlich toxischer Eigenschaften sowie der Anreicherung über Nahrungsketten ist die PFAS-Verteilungen in Nutzpflanzen von großem Forschungsinteresse.

Das bieten wir:

  • Hervorragend ausgestatteter Laborarbeitsplatz mit neuesten Messgeräten
  • Betreuung Ihrer Masterarbeit von Projektplanung bis Fertigstellung

Aufgaben:

Ziel dieses Masterarbeitsprojektes ist die komplementäre Untersuchung von Pflanzenproben, welche auf PFAS-belasteten Böden gezüchtet wurden, mittels HR-CS-GFMAS und LC-MS/MS hinsichtlich des EOFs und der Einzelsubstanzverteilung bezogen auf die verschiedenen Pflanzenkompartimente und die Gesamtpflanzen. 

Qualifikationen:

  • Eingeschrieben in einem Masterstudium der Chemie oder verwandter Fächer
  • Praktische Erfahrungen in den Gebieten der Analytischen Chemie, Flüssigchromatographie, Massenspektrometrie und/oder Atom-/Molekülabsorptionsspectroskopie sind von Vorteil
  • Interesse in anwendungsbezogener Forschung an der Schnittstelle zwischen Analytischer Chemie und Umweltwissenschaften

Kontakt:

Lennart Gehrenkemper (Telefone: 030 8104-5744, eMail: Lennart.Gehrenkemper@bam.de)

Dr. Björn Meermann (Telefone: 030 8104-1110; eMail: bjoern.meermann@bam.de)

Adresse:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Fachbereich 1.1 Anorganische Spurenanalytik
Richard-Willstätter-Str. 11
12489 Berlin