06.08.2019

Aktuelle Ausschreibung:

Auszubildende zur Werkstoffprüferin/zum Werkstoffprüfer (m/w/d)

Aufgabenbereich

WerkstoffprüferInnen führen mechanische, technologische und physikalische Prüfungen von Erzeugnissen nach Normen durch. Diese Prüfungen dienen zur Feststellung von Werkstoff-Kennwerten, dem Gefügezustand sowie physikalischer Eigenschaften. Diese Daten werden benötigt, um den vorliegenden Werkstoffzustand von Qualitätskontrollen, Werkstoffentwicklungen und bei Schadensfalluntersuchungen zu ermitteln. Man unterscheidet dabei grundsätzlich zerstörungsfreie Prüfverfahren (z. B. Ultraschall, Röntgen) von zerstörenden Prüfverfahren (z. B. Zugversuch).

Anforderungen oder Ihre Qualifikationen

  • Teamfähigkeit
  • Gute Leistungen in naturwissenschaftlichen Fächern
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Gute Auffassungsgabe und logisches Denkvermögen
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Gutes Arbeits- und Sozialverhalten
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein und Gewissenhaftigkeit
  • Genauigkeit, Sorgfalt und Geduld
  • Technisches Verständnis

Schulabschluss

Guter mittlerer Schulabschluss oder Abitur

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Einsatzbereiche

Laboratorien der chemischen Industrie, der Mineralölindustrie, der pharmazeutischen Industrie, der Metallindustrie, der Hochschulen und Universitäten oder Forschungseinrichtungen.

Entwicklungsmöglichkeiten

TechnikerIn, MeisterIn, Bachelor, Master