09.07.2018

In der Luft- und Raumfahrt gelten besonders hohe Sicherheitsanforderungen. Das gilt auch für die Werkstoffe, die zum Einsatz kommen - beispielsweise metallische Hochtemperaturwerkstoffe, die in Flugzeugturbinen verwendet werden. Zulieferer der Branche können bei der BAM ihre Werkstoffe mechanisch prüfen lassen. Dazu muss die BAM sich regelmäßig selbst von unabhängigen Fachleuten über die Schulter schauen lassen und nachweisen, dass ihre Prüfungen den hohen Anforderungen der Branche entsprechen. Diese Anforderungen sind im Programm Nadcap definiert und werden alle 18 Monate im Rahmen eines Audits überprüft.

Welche Leistungen der BAM sind Nadcap-akkreditiert?

Seit 2006 werden die mechanische Werkstoffprüfung und die Probenfertigung regelmäßig reakkreditiert. Die Leistungen der BAM helfen Zulieferern für die Luft – und Raumfahrtbranche, die Anforderungen an die Qualitätssicherung ihrer Produktions- und Prüfprozesse zu erfüllen.

Kompetenzbestätigungen

Was ist das Besondere an einer Nadcap-Akkreditierung?

Das Programm Nadcap beinhaltet eine intensive Überwachung der Probenfertigung und der Werkstoffprüfung durch unabhängige Expertinnen und Experten. Dazu gehört, dass jedes Prüfverfahren, wie beispielsweise die Prüfung der Härte, des Kriechverhaltens und der Kurzzeitermüdung (LCF) überwacht werden.

Voraussetzung für eine Nadcap-Akkreditierung ist ein eingeführtes Qualitätsmanagementsystems auf der Grundlage der DIN EN ISO/IEC 17025 oder DIN EN ISO 9001.

Wer steht hinter dem Programm Nadcap?

Nadcap ist ein Programm zur Konformitätsprüfung, das die Luft- und Raumfahrtbranche organisiert. Ziel ist es, einen einheitlichen Standard für die Qualitätssicherung von Produktions- und Prüfverfahren zu gewährleisten und so hohe Sicherheitsanforderungen zu gewährleisten.

Weiterführende Links