LIVE aus Bordeaux: BAM forscht in der Schwerelosigkeit

Ready for take-off: Das Team von Prof. Jens Günster freut sich auf den Start der 30. Parabelflugkampagne des DLR!

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

22 Sekunden schwerelos – und das 31 Mal hintereinander: Das erwartet das Team von Prof. Dr. Jens Günster, Leiter des Fachbereiches Keramische Prozesstechnik und Biowerkstoffe und zugleich Professor für Hochleistungskeramik an der TU Clausthal. Er und seine Mitstreiter werden an der 30. Parabelflugkampagne des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) teilnehmen und dort Experimente zur additiven Fertigung unter Microgravity-Bedingungen durchführen.

3D Druck ist noch nie in der Schwerelosigkeit erforscht worden – BAM, DLR und TU Clausthal sind da Pioniere.

Prof. Günster beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Projekt:

„Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit” lautet das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Schichten eines fließfähigen Pulvers mittels 3-D Druck hergestellt wird... Lesen Sie hier das vollständige Interview.

+++ LIVE-TICKER +++

In der Flugwoche vom 11. bis 15. September berichten das DLR und das Team von Prof. Dr. Günster live aus Bordeaux von den Parabelflügen und dem Verlauf der Experimente unter dem Hashtag #BAMzeroG und #DLRparabelflug. Folgen Sie uns dazu auch auf Twitter!

15.09.2017, 14:56 Uhr

Link zu Twitter

Letzter Flug - letzte Landung - letzte Worte: Das Team wird die gewonnene Daten nun weiter auswerten und vielleicht geht es ja dann noch einmal in die Lüfte

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

15.09.2017, 14:31 Uhr

Link zu Twitter

Ergebnis der Tests: mit pulverbasiertem 3D-Druckverfahren kann in Schwerelosigkeit gedruckt werden - in unserem Beispiel u.a. der BAM-Schriftzug

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

15.09.2017, 14:10 Uhr

Link zu Twitter

...cool bis zu Letzt: das BAM-Team ist inzwischen schon zero G-erprobt

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

15.09.2017, 14:03 Uhr

Link zu Twitter

Und so fühlt sich eine Parabel bzw. Schwerelosigkeit ungefähr an...

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

15.09.2017, 13:55 Uhr

Link zu Twitter

Zum Freitag noch ein kurzes Interview direkt aus dem Flugzeug

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

15.09.2017, 12:53 Uhr

Link zu Twitter

Kleiner Rückblick: Gemeinsames Bild mit Pilot Stéphane Pichené vor dem Einsteigen

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

15.09.2017, 10:40 Uhr

Link zu Flightradar24

Auch am letzten Flugtag geht es wieder über den Atlantik. Die ersten Flugkurven sind auf dem Flightradar24 zu sehen. Kennung: F-WNOV.

Quelle: Flightradar24

15.09.2017, 08:23 Uhr

Link zu Twitter

Sonnenaufgang in Bordeaux und letzter Tag der Parabelflugkampagne. Noch ein Update des Teams vor dem Start - in wenigen Minuten geht es noch einmal in die Luft!

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 14:46 Uhr

Link zu Twitter

Neben der wissenschaftlichen Forschung am 3D-Drucker "experimentiert" das BAM-Team auch selbst mit der Schwerelosigkeit in der Floating Area

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 14:39 Uhr

Link zu Twitter

Was die bisherigen Experimente ergeben haben und was für morgen noch geplant ist, erzählt Prof. Jens Günster auch noch einmal im Kurz-Interview

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 14:30 Uhr

3 von 4 Parabelflug-Tagen sind nun schon vorbei. Das ergibt nach 93 Parabeln jede Menge Daten, die nun analysiert und ausgewertet werden.

3 von 4 Parabelflug-Tagen sind nun schon vorbei. Das ergibt nach 93 Parabeln jede Menge Daten, die nun analysiert und ausgewertet werden.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 13:37 Uhr

Link zu Twitter

Dritter Flug - dritter Testlauf. Nun werden 3D-Drucker und Ergebnis des Pulverschichtauftrages wieder analysiert.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 13:19 Uhr

Link zu Twitter

Gruppenbild mit Airbus 310 zero G und der kompletten Crew

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 12:43 Uhr

Link zu Twitter

Der Airbus 310 zero G ist von seinem Flug über den Atlantik wieder gelandet - und es scheint sogar ein wenig die Sonne...

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 10:25 Uhr

Link zu Flightradar24

Das Wetter wird besser: Heute werden die Parabeln über dem Atlantik geflogen. Live nachzuverfolgen im Flightradar24. Kennung: F-WNOV.

Quelle: Flightradar24

14.09.2017, 09:40 Uhr

Link zu Twitter

Gleich geht's los! Das BAM-Team ist startklar.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

14.09.2017, 08:10 Uhr

Link zu Twitter

Guten Morgen nach Bordeaux! Heute steht der dritte Parabelflug an - und das Team erklärt uns kurz, was dieses Mal getestet werden soll.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

13.09.2017, 17:40 Uhr

Link zu Twitter

Dazu passend noch ein Nachtrag von heute Vormittag: AirZeroG Pilot Eric Delesalle verrät, wie er die Parabeln fliegt

Quelle: DLR

13.09.2017, 17:24 Uhr

Link zu Twitter

Und weil's so schön ist: noch einmal eine geflogene Parabel im Video

Quelle: DLR

13.09.2017, 15:31 Uhr

Link zu Twitter

Kaum wieder gelandet, schon steht ein Dreh mit ARTE an.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

13.09.2017, 14:20 Uhr

Link zu Twitter

Rückblick: Das BAM-Team während des Parabelfluges im Kurz-Interview. Inklusive Schwerelosigkeit!

Quelle: DLR

13.09.2017, 13:35 Uhr

Link zu Twitter

Zurück in Bordeaux: Unser Team berichtet vom zweiten Flug

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

13.09.2017, 12:50 Uhr

Link zu Twitter

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind zurück. Wir sind gespannt, was unser Team heute zu berichten hat!

Quelle: DLR

13.09.2017, 11:25 Uhr

Und so sieht es dann während des Fluges an Bord des Parabelflugzeuges aus: Prof. Jens Günster "schwebt" in Schwerelosigkeit

Und so sieht es dann während des Fluges an Bord des Parabelflugzeuges aus: Prof. Jens Günster "schwebt" in Schwerelosigkeit

Quelle: DLR

13.09.2017, 10:35 Uhr

Link zu Flightradar24

Live im Flightradar24: Das Parabelflugzeug auf seinem Weg über dem Mittelmeer. Kennung: F-WNOV.

Quelle: Flightradar24

13.09.2017, 09:31 Uhr

Link zu Twitter

Zweiter Parabelflug beginnt - und wir sind gespannt, wie es dieses Mal läuft.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

13.09.2017, 08:20 Uhr

Link zu Twitter

Letzter Check der Experimente, bevor es wieder in die Luft geht.

Quelle: DLR

13.09.2017, 08:15 Uhr

Link zu Twitter

Guten Morgen nach Bordeaux! Kurzes Interview mit dem BAM-Team: Was steht heute an?

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

12.09.2017, 18:55 Uhr

Link zu Twitter

Noch einmal 22 Sekunden schwerelos - und wir sind schon gespannt auf morgen!

Quelle: DLR

12.09.2017, 16:45 Uhr

Link zu WeltN24

Nachtrag von heute Mittag: Interview mit WeltN24-Korrespondent Norbert Lossau und Prof. Jens Günster zu den 3D-Druck-Experimenten an Bord

Quelle: WeltN24

12.09.2017, 15:32 Uhr

Link zu Twitter

Erstes Feedback nach dem Flug: Unser BAM-Team hat den Flug gut überstanden. Der erste Versuch des Verfahrens in Schwerelosigkeit bzw. die ersten Schichten des 3D-Drucks werden nun ausgewertet.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

12.09.2017, 14:18 Uhr

Link zu Twitter

Nach dem Flug ist vor dem Flug: In der Nachbesprechung wird geschaut, welche Erfahrungen gemacht wurden und was für morgen ansteht.

Quelle: DLR

12.09.2017, 13:20 Uhr

Link zu Facebook

Die Teams sind von ihrem ersten Parabelflug wieder gelandet. Wir sind gespannt, was es zu berichten gibt!

Quelle: DLR

12.09.2017, 13:15 Uhr

Link zu Facebook

Gelandet: Das BAM-Team betritt wieder festen Boden.

Quelle: DLR

12.09.2017, 11:30 Uhr

Link zu Flightradar24

Live im Flightradar24 zu verfolgen: die Flugkurve des Parabelflugzeuges über dem Mittelmeer. Kennung: F-WNOV.

Quelle: Flightradar24

12.09.2017, 09:53 Uhr

Link zu Twitter

Start des ersten Parabelfluges - wir sind gespannt, was die Kollegen nach ihrer Rückkehr berichten können!

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

12.09.2017, 09:23 Uhr

Link zu Twitter

Wer möchte, kann die Route des Parabelflugzeuges unter Flightradar24 verfolgen.

Quelle: DLR

12.09.2017, 09:02 Uhr

Link zu Twitter

Bestes Wetter für den Start. Inklusive Regenbogen.

Quelle: DLR

12.09.2017, 08:50 Uhr

Link zu Twitter

Katrin Stang, DLR-Projektleiterin für Parabelflüge, führt uns noch ein letztes Mal vor dem Start durch die Experimente

Quelle: DLR

12.09.2017, 08:38 Uhr

Link zu Twitter

Tag 2 in Bordeaux: Das BAM-Team im Interview vor dem Start.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

11.09.2017, 20:40 Uhr

Link zu Facebook

Kleiner Einblick in den Innenraum des Parabel-Flugzeuges von DLR-Projektleiterin Katrin Strang, bevor es morgen früh in die Luft geht

Quelle: DLR

11.09.2017, 20:03 Uhr

Link zu Twitter

Ready for take-off: Das Team von Prof. Jens Günster freut sich auf den Start der 30. Parabelflugkampagne des DLR!

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

11.09.2017, 18:36 Uhr

Link zu Twitter

Die ersten Parabeln werden bedingt durch Irma voraussichtlich über dem Mittelmeer geflogen

Quelle: DLR

11.09.2017, 14:29 Uhr

Link zu Twitter

3D-Druck ist auch das September-Thema von THINK_ING Kompakt

Quelle: Think.ING

11.09.2017, 10:15 Uhr

Link zu Twitter

Das Gerät zur Messung ist nun im Flieger und wartet auf den Start zum ersten Testflug.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

11.09.2017, 10:00 Uhr

Prof. Dr. Jens Günster von der BAM und Thomas Mühler, Doktorand an der TU Clausthal bringen das Equipment für die Parabelflug-Experimente an Bord des Flugzeuges.

Prof. Dr. Jens Günster von der BAM und Thomas Mühler, Doktorand an der TU Clausthal bringen das Equipment für die Parabelflug-Experimente an Bord des Flugzeuges.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

11.09.2017, 9:40 Uhr

Link zu Twitter

Erster Tag in Bordeaux: Die Vorbereitungen zum BAM-Experiment laufen.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

Hintergrund

Parabelflüge werden für wissenschaftliche Experimente in Schwerelosigkeit (Mikrogravitation) und zum Testen von Raumfahrttechniken eingesetzt. Eine DLR-Parabelflugkampagne besteht in der Regel aus drei Flugtagen zu je vier Flugstunden, an denen jeweils 31 Parabeln geflogen werden. Dabei steigt das Flugzeug aus dem horizontalen Flug steil nach oben, drosselt die Schubkraft der Turbinen und fliegt dabei eine Parabel, bei der für etwa 22 Sekunden Schwerelosigkeit herrscht. Insgesamt stehen so bei einer Flugkampagne etwa 35 Minuten Schwerelosigkeit - im Wechsel mit normaler und doppelter Erdbeschleunigung - zur Verfügung, die Forscher für ihre Experimente nutzen können. Bis zu 40 Wissenschaftler können an einem Flug teilnehmen, bei dem sich im Normalfall 12 bis 13 Experimente an Bord befinden.