28.03.2019

Girls'Day 2019 an der BAM: In unserer Werkstatt dürfen sich die Mädchen u. a. mit einem CAD-Konstruktionsprogramm bzw. an unserer CNC-Maschine ausprobieren

Girls'Day 2019 an der BAM: In unserer Werkstatt dürfen sich die Mädchen u. a. mit einem CAD-Konstruktionsprogramm bzw. an unserer CNC-Maschine ausprobieren

Quelle: BAM

Warum sind Glasscheiben eigentlich durchsichtig? Wie können Licht und Farben helfen, Spuren an einem Tatort sichtbar zu machen oder Krankheiten zu erkennen? Und: Gibt es „flüssiges“ Licht? Zum Girls’Day am 28. März 2019 öffnet die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) wieder ihre Labore für Mädchen ab der 5. Klasse, um sie für MINT-Berufe zu begeistern und ihnen zu zeigen, wie spannend Forschung ist. Die freien Plätze waren wie in den vergangenen Jahren ganz schnell vergeben.

Heute können sich die Mädchen in den verschiedenen Forschungs- und Arbeitsbereichen der BAM in Adlershof ausprobieren, experimentieren und Fragen stellen. Zum Beispiel in der organischen Spuren- und Lebensmittelanalytik: Hier werden Lebensmittel-Proben auf Inhalts- und Schadstoffe untersucht. Dazu wird gemahlen, extrahiert, gemessen und ausgewertet. Im Bereich Biophotonik wird der Frage nachgegangen, wie sich mit Farben die Qualität des Trinkwassers bestimmen lässt. In der mechanischen Werkstatt der BAM wird gezeigt, wie aus einer CAD-Zeichnung ein fertiges Produkt entsteht und an welchen vielseitigen Projekten man als Technische Zeichnerin arbeitet.

Neben den Experimenten und Vorführungen können die Mädchen den BAM-Ingenieurinnen, Laborantinnen und Wissenschaftlerinnen ihre Fragen rund um Ausbildung oder MINT-Studium stellen. So kann an der BAM beispielsweise ein Schülerpraktikum absolviert oder eine Berufsausbildung etwa zur Chemielaborantin gestartet werden. Hinzu kommen vielfältige Angebote für Studierende. Rund 160 Doktorandinnen und Doktoranden forschen derzeit an der BAM und über 60 Auszubildende lernen aktuell einen Beruf.

Weitere Informationen zum Girls’Day an der BAM finden Sie unter www.bam.de/girlsday

Weitere Informationen zu den Karrieremöglichkeiten an der BAM finden Sie unter www.bam.de/karriere

Über die BAM

Die BAM gewährleistet Sicherheit in Technik und Chemie.
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Die BAM forscht, prüft und berät zum Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus aller Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen. Dazu werden Substanzen, Werkstoffe, Bauteile, Komponenten und Anlagen sowie natürliche und technische Systeme von volkswirtschaftlicher Dimension und gesellschaftlicher Relevanz erforscht und auf sicheren Umgang oder Betrieb geprüft und bewertet. Die BAM entwickelt und validiert Analyseverfahren und Bewertungsmethoden, Modelle und erforderliche Standards und erbringt wissenschaftsbasierte Dienstleistungen für die deutsche Wirtschaft im europäischen und internationalen Rahmen.

Sicherheit macht Märkte.
Die BAM setzt und vertritt für Deutschland und seine globalen Märkte hohe Standards für Sicherheit in Technik und Chemie zur Weiterentwicklung der erfolgreichen deutschen Qualitätskultur „Made in Germany“.