15.06.2017

Bild vom Banner der Langen Nacht der Wissenschaft auf dem Geländer der BAM in Adlershof

Banner für die Lange Nacht der Wissenschaften 2017 bei der BAM

Quelle: BAM

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) bietet am 24. Juni zur Langen Nacht der Wissenschaften Forschung zum Anfassen und Ausprobieren für die ganze Familie. Im Mittelpunkt stehen Experimente und Demonstrationen rund um das Thema „Unsichtbares sichtbar machen“.

Auf dem BAM-Campus in Adlershof zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie man echte Geldscheine erkennt, den Zuckergehalt von Getränken sichtbar machen kann oder Metalle anhand eines Fingerabdrucks ermitteln kann. Außerdem können sich Kinder als Umweltdetektive versuchen und alle Besucher erwartet die „BAM Science Lounge“ mit entspannter Musik, Snacks und Erfrischungsgetränken.

An der Freien Universität Berlin demonstriert die BAM auch noch, wie Termiten und Kakerlaken mittels Duftstoffe kommunizieren. Besucher können das Sozialverhalten der Schaben hautnah im kleinen Insektenzoo erleben.

Neugierig geworden? Dann besuchen Sie die BAM bei der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin!

Das Programm für die Lange Nacht der Wissenschaften bei der BAM finden Sie hier.

Wann:
24. Juni 2016, 17:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Wo:
BAM-Zweiggelände Adlershof
Richard-Willstätter-Straße 11, Haus 8.05, 12489 Berlin
Es gibt einen Shuttlebus zum BAM-Campus ab Forum Adlershof, der alle 30 Minuten fährt.

BAM an der Freien Universität
Königin-Luise-Straße 12-16, Haus Nr. 19, 14195 Berlin

Tickets und Preise:
Erwachsene: 14 Euro, ermäßigt 9 Euro. Familienticket: 27 Euro. Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei.
Vorverkauf an allen Fahrkartenautomaten und Verkaufsstellen der Berliner S-Bahn und der BVG und online bis 20. Juni 2017 unter www.langenachtderwissenschaften.de

Über die BAM

Die BAM gewährleistet Sicherheit in Technik und Chemie.
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Die BAM forscht, prüft und berät zum Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus aller Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen. Dazu werden Substanzen, Werkstoffe, Bauteile, Komponenten und Anlagen sowie natürliche und technische Systeme von volkswirtschaftlicher Dimension und gesellschaftlicher Relevanz erforscht und auf sicheren Umgang oder Betrieb geprüft und bewertet. Die BAM entwickelt und validiert Analyseverfahren und Bewertungsmethoden, Modelle und erforderliche Standards und erbringt wissenschaftsbasierte Dienstleistungen für die deutsche Wirtschaft im europäischen und internationalen Rahmen.

Sicherheit macht Märkte.
Die BAM setzt und vertritt für Deutschland und seine globalen Märkte hohe Standards für Sicherheit in Technik und Chemie zur Weiterentwicklung der erfolgreichen deutschen Qualitätskultur „Made in Germany“.

Weiterführende Links