17.10.2016

Christine von Vangerow, Leiterin Abteilung Zentrale Dienstleistungen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Christine von Vangerow, Leiterin Abteilung Zentrale Dienstleistungen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Quelle: BAM, Bild: Michael Danner

Der Senat des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT) hat heute mit überwältigender Mehrheit das Votum des Aufsichtsrates bestätigt, der Christine von Vangerow zur neuen Vizepräsidentin für Personal und Recht des KIT gewählt hatte. Die Bestätigung im KIT-Senat ist ein weiterer Verfahrensschritt. Nun folgen finale Verhandlungen über die Konditionen und dann das Ernennungsverfahren; erst im Anschluss hat das KIT eine neue Vizepräsidentin für Personal und Recht. Geplanter Amtsantritt ist der 1. Januar 2017.

Der Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) Prof. Dr. Ulrich Panne: „Das KIT gewinnt eine exzellente Wissenschaftsmanagerin und Strategin. Sie hat mit größtem persönlichem Engagement maßgeblich dazu beigetragen, die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung in eine moderne Ressortforschungseinrichtung zu wandeln. Ihr Schritt von der BAM zum KIT ist eine Bestätigung ihrer großartigen Arbeit. Im Namen der BAM und auch ganz persönlich danke ich Christine von Vangerow herzlich für ihren herausragenden Einsatz und eine so exzellente wie vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ich wünsche ihr großen Erfolg im neuen Amt als Vizepräsidentin für Personal und Recht des KIT.“

Christine von Vangerow – zur Person
Christine von Vangerow wurde 1961 in Oberelsbach, Bayern, geboren. Sie studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und legte dort das erste juristische Staatsexamen ab. Nach Referendariat und zweitem juristischen Staatsexamen am Oberlandesgericht Bamberg wechselte sie 1993 an die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin, wo sie zunächst als Referatsleiterin für den Bereich Beschaffung zuständig war. 1998 kam die Leitung des Justitiariats hinzu. Von 2006 bis 2009 leitete von Vangerow das erweiterte Referat Organisation, Justitiariat, Controlling. Seit 2009 hat sie die Abteilungsleitung „Zentrale Dienstleistungen“ inne, die neun Referate und 230 Mitarbeitende umfasst. Seit 2011 ist die Juristin zudem Mitglied des Direktoriums der BAM, wo sie für den Geschäftsbereich Strategieentwicklung und -umsetzung, Controlling, strategische Baumaßnahmen und Liegenschaftskonzepte zuständig ist.

Über die BAM

Die BAM gewährleistet Sicherheit in Technik und Chemie.
Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Die BAM forscht, prüft und berät zum Schutz von Mensch, Umwelt und Sachgütern. Im Fokus aller Tätigkeiten in der Materialwissenschaft, der Werkstofftechnik und der Chemie steht dabei die technische Sicherheit von Produkten und Prozessen. Dazu werden Substanzen, Werkstoffe, Bauteile, Komponenten und Anlagen sowie natürliche und technische Systeme von volkswirtschaftlicher Dimension und gesellschaftlicher Relevanz erforscht und auf sicheren Umgang oder Betrieb geprüft und bewertet. Die BAM entwickelt und validiert Analyseverfahren und Bewertungsmethoden, Modelle und erforderliche Standards und erbringt wissenschaftsbasierte Dienstleistungen für die deutsche Wirtschaft im europäischen und internationalen Rahmen.

Sicherheit macht Märkte.
Die BAM setzt und vertritt für Deutschland und seine globalen Märkte hohe Standards für Sicherheit in Technik und Chemie zur Weiterentwicklung der erfolgreichen deutschen Qualitätskultur „Made in Germany“.

Über das KIT

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verbindet seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation zu einer Mission. Mit rund 9300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 25 000 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.

KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft

Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.