01.01.2018
Emissionsreferenzmaterial mit 6 mm im Durchmesser

Emissionsreferenzmaterial mit 6 mm im Durchmesser

Quelle: N. Mölders, Fraunhofer UMSICHT

Aus Produkten des täglichen Lebens, wie Baumaterialien oder Möbeln können flüchtige organische Verbindungen (VOC) emittieren. Im Innenraum können sie sich aufkonzentrieren und das Wohlempfinden empfindsamer Personengruppen beeinträchtigen. Tränende Augen, Schleimhautreizungen oder Hautjucken sind u.a. häufig berichtete Beschwerden, die im Allgemeinen als „Sick Building Syndrome“ (SBS) zusammengefasst werden. Eine gesunde Innenraumluftqualität kann daher durch Kontrolle und Auswahl emissionsarmer Produkte erreicht werden. Die Untersuchung von Materialemissionen werden in der Regel in sogenannten Emissionsprüfkammern unter kontrollierten, innenraumähnlichen Bedingungen durchgeführt. Zur Sicherung der Zuverlässigkeit solcher Prüfungen müssen Prüflaboratorien Qualitätssicherungs- und -kontrollmaßnahmen implementieren. Zur Überprüfung der Emissionsprüfkammermethode werden Referenzmaterialien, die in ihren Eigenschaften konstant sind und sich wie reale Prüfstücke verhalten, benötigt. Sie sind derzeit jedoch kommerziell nicht erhältlich.

Um diese Lücke zu schließen, entwickelte die BAM im Rahmen des europäischen Verbundprojekts „KEY-VOCs“ ein reproduzierbar emittierendes Material, das einerseits lagerstabil ist, um den sicheren verlustfreien Transport zum Endkunden zu gewährleisten und andererseits eine hohe Quellstärke besitzt, um mit geringem Materialeinsatz auch in größeren Prüfkammern verwendet werden zu können. Es besteht aus thermostabilem Polyurethan, das unter Hochdruck mit reinen VOC mit flüssigem CO2 als Lösemittel für eine gute Durchdringung des Materials imprägniert wurde. Die Leistungsfähigkeit des Materials wurde hinsichtlich Reproduzierbarkeit, Homogenität und Stabilität gründlich untersucht. Die Ergebnisse waren soweit zufriedenstellend, dass der Referenzmaterialkandidat durch einen Laborringversuch auf seine Eignung hin validiert werden soll.

Reproducibly emitting reference material on thermoplastic polyurethane basis for quality assurance/quality control of emission test chamber measurements
Matthias Richter, Birte Mull, Wolfgang Horn, Doris Brödner, N. Mölders, M. Renner
Building and Environment, Volume 122, September 2017, Pages 230-236
BAM Abteilung Material und Umwelt, Fachbereich Materialien und Luftschadstoffe