20.11.2018
Gruppenbild vor dem Department „Physik“ des Institutes Teknologi Sepulu Nopember (ITS)

Dr. Ralph Bäßler vom BAM-Fachbereich Korrosion und Korrosionsschutz (2.v.r.) mit MitarbeiterInnen des Departments „Physik“ des Institutes Teknologi Sepulu Nopember (ITS) und Prof. Koike von der Tohuku Universität, Japan (3.v.l.)

Quelle: BAM, Fachbereich Korrosion und Korrosionsschutz

Die BAM und das Institut Teknologi Sepulu Nopember (ITS) haben ihr Memorandum of Unterstanding (MoU) für weitere fünf Jahre verlängert. Die renommierte Universität auf Java, Indonesien widmet sich der wissenschaftlichen, technischen und technologischen Ausbildung und Forschung und erlangte u. a. durch den Bau des ersten solarbetriebenen Schiffs sowie des ersten solarbetriebenen Autos Indonesiens internationale Aufmerksamkeit.

Unterzeichnung der MoU-Verlängerung

Unterzeichnung der MoU-Verlängerung durch ITS-Rektor Prof. Ir. Joni Hermana, Dr. Ralph Bäßler, BAM und Prof. Darminto (v.r.n.l.)

Quelle: BAM, Fachbereich Korrosion und Korrosionsschutz

Das gemeinsame MoU sieht u.a. Gastbesuche vor, um sich zu Forschungsthemen auszutauschen und so von dem gegenseitigen Wissen zu profitieren. So sind beispielsweise regelmäßig indonesische Gastwissenschaftler im Fachbereich Korrosion und Korrosionsschutz zu Gast. Im Gegenzug reisen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BAM nach Indonesien und bereichern am ITS Gesprächsrunden mit Studierenden sowie Vorträge zu Themen wie Werkstofffragen im Anlagenbau und beim Einsatz erneuerbarer Energien. Aktuell forscht eine indonesische Doktorandin an der BAM zum Korrosionschutz in Geothermieanlagen.