08.06.2018
Doktorandinnen und Doktoranden in Adlershof

PhD Day in Adlershof: Die Doktorandinnen und Doktoranden tauschten sich über aktuelle Projekte aus und besichtigten verschiedene Labore.

Quelle: BAM

Am 31. Mai trafen sich die Doktorandinnen und Doktoranden der BAM zum diesjährigen PhD Day – dieses Mal auf dem Zweiggelände Adlershof. Der PhD Day wird jährlich von den Doktorandinnen und Doktoranden selbst organisiert und bietet wissenschaftlichen Austausch sowie Möglichkeiten zur Vernetzung.
Nach der Eröffnung durch BAM-Präsident Prof. Ulrich Panne gab es praktische Tipps: Auf mögliche Fallstricke während der Promotion und den richtigen Umgang mit ihnen ging Prof. Heinz Sturm ein, ehe Dr. Brian Pauw über „The Dark Side of Science“ sprach. Dr. Franziska Emmerling rief in ihrem Vortrag zu mehr Risikobereitschaft auf – gemäß dem Motto: „Dare to risk - Escape your comfort zone and release your inner beast“.

Am Nachmittag öffneten die Labore der BAM dann ihre Türen, um einen Einblick in die Arbeit anderer Fachbereiche zu geben. Im Rahmen mehrerer Laborführungen konnten sich die knapp 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über aktuelle Forschungsprojekte und angewandte Verfahren sowie neue Messgeräte informieren. Anschließend stellten über 30 Doktoranden ihre Projekte beim Poster-Wettbewerb vor. Diese Gelegenheit wurde von vielen genutzt, um sich zu vernetzen und die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen. Als Gewinner des Posterpreises wurde Tobias Thiede vom Fachbereich Mikro-Zerstörungsfreie Prüfung (ZFP) gekürt, der mit seinem Poster „In-Situ Compression CT on Additively Manufactured IN 625 Lattice Structures“ die Jury überzeugen konnte.

Alumni-Event: Startup@BAM

Im Anschluss wurde mit Gründern von Start-ups und Alumni der BAM über Erfolgsfaktoren von Ausgründungen diskutiert. Oder wie BAM-Präsident Prof. Ulrich Panne passend zusammenfasste: „Hier in Adlershof können aus innovativen Ideen schnell neue Start-ups entstehen – z.B. mit dem BAM-Gründerprogramm Slingshot. Das ist smarter Technologietransfer!“

Berlin gilt als die größte Start-up-Region in Deutschland. Auch Gründungen aus der Wissenschaft sind als Innovationsmotor von zunehmender Bedeutung. Die BAM unterstützt gezielt Gründungsvorhaben für forschungsbasierte Start-ups. Mit ihrer Initiative „BAMStartup Slingshot“ bietet sie neben Beratung zur Fördermittelakquise, Patenten, Software und Lizenzen auch wissenschaftliches Know-how und stellt eine moderne Forschungsinfrastruktur bereit.

Mit dem traditionellen gemeinsamen Grillen endete der PhD Day – bei schönstem Sommerwetter und bester Atmosphäre.

Doktorandinnen, Doktoranden und Alumnus zum PhD Day 2018

Großes Gruppenbild: Doktorandinnen, Doktoranden und Alumnus zum PhD Day 2018

Quelle: BAM