13.02.2018
Prof. Dr. rer. nat. habil. Ulrich Panne, Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Prof. Dr. rer. nat. habil. Ulrich Panne, Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Quelle: BAM, Bild: Michael Danner

Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften hat 26 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Kreis ihrer Mitglieder aufgenommen. Sie wurden aufgrund herausragender wissenschaftlicher Leistungen und ihrer hohen Reputation in die Akademie gewählt und haben ihre Wahl nun angenommen. Die offizielle Übergabe der Mitgliedsurkunde wird während der nächsten acatech-Mitgliederversammlung am 16. Oktober 2018 stattfinden. Für Prof. Ulrich Panne ist die Wahl nicht nur eine Auszeichnung seiner wissenschaftlichen Leistung, sondern auch ein ehrenamtliches Mandat.

Die actech-Mitglieder haben sich auf den Feldern der Ingenieur- und den Naturwissenschaften, der Medizin sowie aus den Geistes- und Sozialwissenschaften besonders verdient gemacht. Als Motor der inhaltlichen Arbeit treffen sie nun in den Arbeitskreisen der Akademie auf Expertinnen und Experten aus Unternehmen, die für den Austausch zwischen industrieller Praxis und neustem Stand der Wissenschaft sorgen. An der Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sollen durch die Zusammenarbeit Innovationen entstehen, die nachhaltiges Wachstum ermöglichen.

Über acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

acatech berät Politik und Gesellschaft, unterstützt die innovationspolitische Willensbildung und vertritt die Technikwissenschaften international. Die Akademie verdeutlicht Chancen und Risiken technologischer Entwicklungen und setzt sich dafür ein, dass aus Ideen Innovationen und aus Innovationen Wohlstand, Wohlfahrt und Lebensqualität erwachsen. Die Senatorinnen und Senatoren sind Persönlichkeiten aus technologieorientierten Unternehmen und Vereinigungen sowie den großen Wissenschaftsorganisationen. Neben dem acatech FORUM in München als Hauptsitz unterhält acatech Büros in Berlin und Brüssel.