09.02.2018
Maitê Thomaz und Bernard Baeyens (Präsident der IAESTE) bei der IAESTE Jahrestagung 2018

Maitê Thomaz berichtet bei der IAESTE Jahreskonferenz von ihrem Praktikum bei der BAM und den Erfahrungen durch das Austauschprogramm.

Quelle: DAAD, Andreas Paasch

Die BAM fördert wissenschaftlichen Nachwuchs auf vielfältige Art und Weise. So besteht zum Beispiel bereits seit 25 Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit mit der International Association for the Exchange of Students for Technical Experience, kurz IAESTE. Die vom DAAD unterstützte ehrenamtliche Organisation vermittelt in über 80 Ländern Auslandspraktika an Studierende. Im Rahmen eines solchen Austauschprogramms absolviert Maitê Thomaz, Masterstudierende in Energie- und Umwelttechnik sowie Stadtplanung an der Federal University of ABC in Sao Paulo, Brasilien, ein achtwöchiges Praktikum im Fachbereich Konstruktiver Brand- und Explosionsschutz Gase der BAM. Hier werden konstruktive Maßnahmen des Brand- und Explosionsschutzes von mobilen oder stationären Anlagen sowie von Anlagenteilen und Systemen, in denen Gase eingesetzt werden, wissenschaftlich untersucht.

Maitê Thomaz hilft unter anderem bei der Vorbereitung verschiedener Versuche und untersucht zum Beispiel Fragmentwurfweiten von LPG-Radmuldentanks im Versagensfall. Ziel ist es Risiken für Personen und Infrastruktur abzuschätzen und potentielle Schäden durch Schutzeinrichtungen und -konzepte zu minimieren.

„Es ist sehr interessant wie die Prüfungen ablaufen – von der Vorbereitung bis hin zu den Ergebnissen. Diese Erfahrungen sind für mich sehr wertvoll und die Arbeit im Team macht mir viel Spaß“, betont die Praktikantin. Neben den beruflichen Erkenntnissen freut sie sich auch über ihren Aufenthalt in Berlin: „Berlin ist eine wunderbare Stadt. Ich entdecke immer wieder neue Dinge, die mir gefallen. Auch das Wetter finde ich herrlich – ich habe zum ersten Mal Schnee gesehen.“ Von ihren Erfahrungen innerhalb des Praktikums berichtete Maitê Thomaz auch bei der IAESTE Jahreskonferenz.

Bei der Jubiläumsfeier der IAESTE am 20. Januar 2018, die im Rahmen der Jahreskonferenz stattgefunden hat, wurde die BAM für die langjährige Unterstützung der IAESTE gelobt und erhielt den Verdienstpreis für die aktive Förderung des Austauschprogramms und der internationalen Studierenden durch die Bereitstellung von Praktikumsplätzen.

Bild von Prof. Ulrich Panne, Präsident der BAM, und Bernard Baeyens, Präsident der IAESTE

Prof. Ulrich Panne, Präsident der BAM (links), nahm den Verdienstpreis der IAESTE von Bernard Baeyens, Präsident der IAESTE, für die 25-jährige Zusammenarbeit entgegen.

Quelle: DAAD, Andreas Paasch

Weiterführende Links