20.11.2017
Im Gespräch mit Vertretern des China Aero-Polytechnology Establishment (AVIC) ging es um Industrie 4.0, Forschungskooperationen und Qualitätssicherung.

Im Gespräch mit Vertretern des China Aero-Polytechnology Establishment (AVIC) ging es um Industrie 4.0, Forschungskooperationen und Qualitätssicherung.

Quelle: BAM

In der vergangenen Woche hat eine chinesische Delegation des China Aero-Polytechnology Establishment (AVIC) in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ GmbH) die BAM am Standort Adlershof besucht. Das AVIC ist insbesondere an Prozessen zur Qualitätssicherung interessiert und möchte sich zudem internationalen Netzwerken der Materialforschung wie z. B. dem WRMIF anschließen, um durch den Austausch eigene Forschungskapazitäten zu verbessern.

Nach einer einführenden Präsentation über die Aufgaben der BAM durch Jens Koch aus der Abteilung Qualitätsinfrastruktur präsentierte Dr. Michael Maiwald, Leiter des Fachbereiches Prozessanalytik über die Herausforderungen von Industrie 4.0 mit einem Vortrag über „Digitalisation of Germany’s highly automated Process Industry“.

Dem folgte ein reger Austausch über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im Bereich der Konformitätsbewertung gemeinsam mit der Leiterin des Referates Akkreditierung und Konformitätsbewertung, Dr. Gabriele Dudek sowie Claudia Koch, der über den Besuch hinaus fortgesetzt werden wird.