05.10.2017
Zahlreiche Teilnehmer und eine angeregte Diskussion zeigten, dass das erste Themenfeld-Kolloquium Energie auf breites Interesse stieß.

Zahlreiche Teilnehmer und eine angeregte Diskussion zeigten, dass das erste Themenfeld-Kolloquium Energie auf breites Interesse stieß.

Quelle: BAM, Referat Unternehmenskommunikation

Mit dem Vortrag von Prof. Anders Levermann zum Thema „Klimawandel: Vorhersagen, Projektionen und Risiken“ startete das Themenfeld Energie am 12. September erfolgreich eine neue Veranstaltungsreihe. Fast 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – vorwiegend aus der BAM aber auch Gäste von außerhalb – waren der Einladung gefolgt, um im Themenfeld-Kolloquium Energie Aspekte des Klimawandels und sozio-ökonomische Annahmen über die gesellschaftliche Entwicklung einmal aus einer neuen Denkrichtung zu diskutieren. Initiiert wurde die Veranstaltung von Dr.-Ing. Dietmar Klingbeil, Leiter des Fachbereichs Betriebsfestigkeit und Bauteilsicherheit.

Energie ist eines von fünf Themenfeldern, in denen die BAM arbeitet. Innerhalb des Themenfeldes gibt es zahlreiche Projekte mit vielfältigsten wissenschaftlichen Facetten. Geforscht wird sowohl an fossilen Energieträgern als auch an erneuerbaren Energieformen. Hierbei wird die gesamte Nutzungskette betrachtet – von der Erzeugung über die Speicherung und den Verbrauch bis hin zur Entsorgung.

Aufgrund dieser Diversität müssen wissenschaftliche Ansätze unterschiedlichste Perspektiven betrachten. Mit der neuen Vortragsreihe, dem Themenfeld-Kolloquium Energie, möchte die BAM den Bogen spannen von Messdaten und -methoden bis hin zu Gesellschaftsprognosen. Wie hat sich unser Klima verändert und wie wird es sich künftig verändern? Welchen Anteil hieran trägt unsere Zivilisation? Welche Bedeutung hat das Pariser Abkommen zum Klimaschutz? Und mit welchen sozio-ökonomischen Veränderungen ist zukünftig zu rechnen?

Dazu sind in den nächsten Monaten weitere Vorträge vorgesehen. Gäste sind herzlich willkommen.

Für Rückfragen und Feedback steht Dr.-Ing. Dietmar Klingbeil unter Dietmar.Klingbeil@bam.de bzw. Tel. +49 30 8104-1530 zur Verfügung.