03.08.2017
Gruppenbild mit Adolf Martens: Studierende der Technischen Universität Ostchinas aus den Bereichen Umwelttechnik, Material- sowie Energiewissenschaften besuchten die BAM

Gruppenbild mit Adolf Martens: Studierende der Technischen Universität Ostchinas aus den Bereichen Umwelttechnik, Material- sowie Energiewissenschaften besuchten die BAM

Quelle: BAM

Am 26. Juli besuchten 15 Studierende der Technischen Universität Ostchinas die BAM. Die in Shanghai befindliche Universität ist international als East China University of Science and Technology (ECUST) bekannt und eine renommierte Hochschule für technische Fächer.

Dr. Tilman Denkler aus dem Referat Akkreditierung und Konformitätsbewertung begrüßte die Studierenden aus den Bereichen Umwelttechnik, Material- sowie Energiewissenschaften und gab Ihnen einen Einblick in die Geschichte und Arbeit der BAM.

Anschließend besichtigen die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Laboratorien des Fachbereichs Nano-Tribologie und Nanostrukturierung. Mit Prof. Heinz Sturm, Leiter der Abteilung Materialschutz und Oberflächentechnik, probierten sie sich bei Materialuntersuchungen mittels Raman-Spektroskopie aus.

Danach ging es weiter zum Fachbereich Technische Eigenschaften von Polymerwerkstoffen. Hier gaben Dr. Martin Böhning und Dr. Volker Wachtendorf erst einen Exkurs in die Herstellungsphasen von Elastomer-Referenzmaterialien. Dann folgten Einblicke in die Untersuchung der Witterungsbeständigkeit von Polymerwerkstoffen mittels UV-Bestrahlung in Kombination mit verschiedenen äußeren Bedingungen, zum Beispiel Temperatur, Feuchte, Regen, in Bewitterungsgeräten. Zum Abschluss stellte Dr. Aleksandra Sut noch die eindrucksvollen Prüfungen zu Flammschutz und Brandverhalten von Polymerwerkstoffen vor.

Unterstützt und begleitet wurde der Aufenthalt von dem Sprachenzentrum der TU Berlin, bei dem die Studierenden einen Sprachkurs mit dem Schwerpunkt „Deutsch als Wissenschafts- und Fachsprache“ absolvieren.