25.07.2017
Link zum YouTube-Video "Sehenswert" mit der BAM im YouTube-Kanal von TV Berlin

Dr. Rüdiger Plarre vom Fachbereich Biologische Materialschädigung und Referenzorganismen im Interview mit TV Berlin

Quelle: Youtube, TV Berlin, Sehenswert

Das TV.Berlin-Team der Sendung "Sehenswert!" war im Juni bei der BAM zu Gast und bekam spannende Einblicke in die Fachbereiche Explosivstoffe sowie Biologische Materialschädigung und Referenzorganismen. Die Sendung wurde am 21. Juli ausgestrahlt.

Der Fachbereich Explosivstoffe prüft, untersucht, klassifiziert und begutachtet explosionsgefährliche Stoffe und Gegenstände, um ihre Handhabungs- und Funktionssicherheit sowie eine hohe Qualität gemäß den nationalen und internationalen Richtlinien, Gesetze und Normen sicherzustellen. Zur Veranschaulichung der Arbeit des Fachbereichs wurde beispielhaft gezeigt, wo in Fahrzeugen pyrotechnische Gegenstände als Insassenschutzsysteme zum Einsatz kommen, um Unfallfolgen zu mindern. Dies sind beispielsweise die bekannten Airbag-Module, aber auch weniger bekannte pyrotechnische Gegenstände wie zum Beispiel Gurtstraffer. Derartige Vorrichtungen tragen maßgeblich zur Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr, insbesondere für die Fahrzeuginsassen, bei.

Airbag-ähnliche Gegenstände werden aber auch abseits des Straßenverkehrs eingesetzt. So kann beispielsweise ein Lawinen-Rucksack im Falle einer Lawine dazu beitragen, dass Betroffene nicht von den Schneemassen verschüttet werden, sondern an der Oberfläche bleiben und somit von Rettungskräften schneller gefunden werden können.

Im Fachbereich Biologische Materialschädigung und Referenzorganismen wird die Wirksamkeit von Holzschutzmitteln für den europäischen und weltweiten Markt unter Einsatz von Insekten wie Hausbockkäfern oder Termiten zur gezielten Belastung von Materialien durchgeführt. Die Insekten werden bei der BAM als Referenzorganismen gezüchtet. Sie stehen so in jedem Entwicklungsstadium und mit einem bekannten Lebenslauf für die Überprüfungen von Materialen bzw. der Wirksamkeit des Materialschutzes zur Verfügung. So liefern die Insekten ihren Beitrag zur Verbesserung des Materialschutzes. Und zeigen sich ganz nebenbei im Fernsehen als talentierte Neben-Darsteller.

Bild von Termiten sowie vom Dreh der Airbagauslösung

Im Beitrag von TV Berlin ging es darum, wie die BAM Airbags und Holzschutzmittel - u. a. mit Hilfe von Termiten - prüft

Quelle: links: BAM; rechts: BAM, Unternehmenskommunikation