19.07.2017
Dr. Jörg Krüger, Mitherausgeber des referierten Konferenzbandes und Stefan Andree, Gewinner einer der E-MRS Posterpreise forschen an der BAM im Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Laserverfahren.

Dr. Jörg Krüger, Mitherausgeber des referierten Konferenzbandes und Stefan Andree, Gewinner einer der E-MRS Posterpreise forschen an der BAM im Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Laserverfahren.

Quelle: BAM

Im Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen forscht die BAM zu verschiedenen Aspekten und Einsatzgebieten von Laserverfahren, die bis in den Femtosekundenbereich – also dem billiardsten Teil einer Sekunde – operieren. Damit lassen sich Oberflächen funktionalisieren und an die Erfordernisse verschiedener technischer und biomedizinischer Fragestellungen anpassen. Mit ihrer Forschung auf diesem Gebiet ist die BAM regelmäßig auf den Fachkonferenzen der European Materials Research Society (E-MRS) vertreten. Während des diesjährigen Spring Meetings wurde die Forschung der BAM von der E-MRS im Rahmen des Symposiums X „New frontiers in laser interaction: From hard coatings to smart materials“ mit einem Posterpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus ist die BAM mit vier Forschungsbeiträgen im Tagungsband der E-MRS Konferenz von 2016 vertreten, der als Sonderband des renommierten Wissenschaftsjournals Applied Surface Science veröffentlicht wird.

BAM als Mitherausgeber des referierten Konferenzbandes zum E-MRS Spring Meeting 2016

Für das letztjährige E-MRS Spring Meeting waren im Symposium C „Laser - materials interactions for tailoring future’s applications“ insgesamt über 200 Veröffentlichungen aus 20 Ländern von fünf Kontinenten eingereicht worden. Die BAM war dabei mit mehreren Beiträgen vertreten. Aufgrund des herausragenden Renommees der E-MRS Konferenz wird das Wissenschaftsjournal Applied Surface Science ausgewählte Beiträge zur Thematik Materialwechselwirkung mit Laserstrahlung für maßgeschneiderte Anwendungen der Zukunft als Sonderband veröffentlichen. Die darin enthaltenen Artikel unterliegen dem regulären Peer-Review-Prozess des Journals. Peer-Review, die Beurteilung eines Beitrages durch Fachexperten, ist im Wissenschaftsbetrieb von hoher Bedeutung, um die Eignung eines wissenschaftlichen Textes zur Veröffentlichung zu beurteilen und so die Qualität von wissenschaftlichen Publikationen zu gewährleisten.

Von der BAM sind folgende vier Beiträge im Tagungsband enthalten:

Der Sonderband von Applied Surface Science wird zum 1. Oktober 2017 in gedruckter Form verfügbar sein. Bereits jetzt ist der Tagungsband online einzusehen.

Posterpreis 2017 für BAM-Projekt mit dem Helmholtz-Zentrum Berlin, der Universität Duisburg-Essen und dem Leibniz-Institut für Kristallzüchtung

Auch in diesem Frühjahr nahm die BAM am traditionellen Laser-Material-Wechselwirkungs-Symposium des E-MRS Spring Meetings teil. Stefan Andree vom Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen wurde im Rahmen dieses Symposiums mit einem Preis für das beste Poster ausgezeichnet. Der Posterpreis wurde an drei von insgesamt 75 eingereichten Postern verliehen. Das BAM-Poster zum Thema „Production of precursors for micro-concentrator solar cells using femtosecond LIFT“ unterstreicht die Zusammenarbeit der BAM mit dem Helmholtz-Zentrum Berlin, der Universität Duisburg-Essen und dem Leibniz-Institut für Kristallzüchtung in Berlin. Die Arbeiten werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Verleihung und Urkunde des Posterpreises an Stefan Andree vom Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen auf dem E-MRS Spring Meeting 2017

Verleihung und Urkunde des Posterpreises an Stefan Andree vom Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen auf dem E-MRS Spring Meeting 2017

Quelle: BAM, Fachbereich Technologien mit Nanowerkstoffen

Über die European Materials Research Society

1983 wurde die European Materials Research Society (E-MRS) mit der Idee gegründet, ein europäisches, multinationales, wissenschaftliches Netzwerk zum Forschungsbereich Advanced Materials aufzubauen. Das umfasst 25 bereits existierende einzelthematische Netzwerke sowie 500 öffentliche und private Laboratorien in ganz Europa, die im Bereich Advanced Materials forschen und entwickeln. Inzwischen zählt die E-MRS über 3000 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die sich regelmäßig über interdisziplinäre Fragen der Materialwissenschaften und neueste technologische Entwicklungen austauschen.

Dazu organisiert die E-MRS jährlich zahlreiche wissenschaftliche Veranstaltungen. Highlight ist die Frühjahrstagung (Spring Meeting), die stets im Mai oder Juni stattfindet und etwa 25 aktuelle Symposien bietet. Das Spring Meeting zählt im Schnitt 2500 Teilnehmer und genießt hohes internationales Ansehen in der Wissenschaft.