22.09.2016
Roy Sharpe Prize für Dr. Uwe Ewert

Mr. Chris Gartside (rechts) vom preisstiftenden Unternehmen Ultrasonic Sciences überreicht Dr. Uwe Ewert (links) den Roy Sharpe Prize auf der Jahrestagung des BINDT.

Quelle: David Gilbert

Für seine Arbeit im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung hat das British Institute of Non-destructive Testing (BINDT) Dr. Uwe Ewert, Leiter des Fachbereiches Radiologische Verfahren, den Roy Sharpe Prize verliehen. Der Award wurde im Rahmen der 55. Annual British Conference on Non-Destructive Testing im September in Nottingham überreicht und honoriert herausragende Forschung von wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bedeutung auf diesem Gebiet.

Als Preisträger hielt Dr. Uwe Ewert den Eröffnungsvortrag zum Thema “Status and Trends of the Conversion from Film to Digital Radiography and the Quantitative Evaluation of Image Quality” und leitete damit die Tagung rund um aktuelle Entwicklungen und Applikationen der zerstörungsfreien Prüfung ein. Etwa 350 Teilnehmer hatten sich dazu vom 12. bis 14. September in England versammelt. Im Verlauf der Tagung stellten Mitarbeiter des BAM-Fachbereiches Radiologische Verfahren noch aktuelle Forschungsvorhaben wie die Analyse der Risikoquellen von automatisierten zerstörungsfreien Messverfahren sowie das jüngste Forschungsthema, die Röntgenrückstreuung für die Luftfahrt, vor.