02.09.2016
Claudia Kästner (Doktorandensprecherin), Marc Detjens, Prof. Ulrich Panne, André Fritzsche, Ruben Epping, Jasmina Vandrich (Doktorandensprecherin)

Prof. Ulrich Panne (3. v. l.) mit den Gewinnern des Posterpreises Marc Detjens (2. v. l.), André Fritzsche (3. v. r.) und Ruben Epping (2. v. r.) sowie den Doktorandensprecherinnen Claudia Kästner (links) und Jasmina Vandrich (rechts)

Quelle: BAM

Doktorandinnen und Doktoranden aller Disziplinen und Fächer der BAM trafen sich am 1. September zum PhD Day. Neben Vorträgen etwa zum Zeitmanagement und effizienten Arbeiten erprobten sich die PhDs in Workshops zum Scientific Writing und Verfassen von DFG-Anträgen und informierten sich zu Angeboten der BAM und Grundsätzen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Eine Postersession mit über 30 Postern bot ein Forum, auf dem sich die Doktorandinnen und Doktoranden mit ihren Themen von der Weiterentwicklung verschiedener Messmethoden bis zur Untersuchung von Korrosionsprozessen vorstellen und ihre Thesen diskutieren konnten. Die Gewinner des diesjährigen Posterpreises sind Ruben Epping mit dem Thema Characterization of Random EO-PO Copolymers Containing Different End Groups by UPLC/ESI-MS, Marc Detjens mit dem Thema Coulometric Trace Humidity Measurement in Industrial Gases und André Fritzsche mit dem Thema Magnetische Schmelzbadbeeinflussung beim Laserstrahlschweißen von Mischverbindungen.

Mehr Informationen für junge Nachwuchswissenschaftler/innen gibt es hier.

Doktorandinnen und Doktoranden während der Postersession beim PhD-Day

Doktorandinnen und Doktoranden während der Postersession beim PhD-Day

Quelle: BAM