14.07.2016
Interessiert verfolgten die Teilnehmer die Eröffnung im Konferenzsaal des neuen BAM-Gebäudes in Berlin-Adlershof

Interessiert verfolgten die Teilnehmer die Eröffnung im Konferenzsaal des neuen BAM-Gebäudes in Berlin-Adlershof

Quelle: BAM

Insgesamt 49 Doktorandinnen und Doktoranden aus 15 bundesweiten Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie der Technischen Universität Graz trafen sich vom 4. bis 8. Juli 2016 in der BAM am Standort Berlin-Adlershof, um eine Woche lang an einer Sommerschule zum Thema „Qualitätssicherung in der Analytischen Chemie“ teilzunehmen. Die von der BAM in Zusammenarbeit mit den Junganalytikern der Fachgruppe „Analytische Chemie“ der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) veranstaltete Sommerschule sollte wesentliche Einblicke in die internen und externen Instrumente der Qualitätssicherung in einem analytisch arbeitenden Laboratorium geben.

Im Mittelpunkt der Vorträge und Praktika, die von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der BAM organisiert und engagiert präsentiert wurden, stand die Methodenvalidierung. So konnte an praktischen Beispielen gezeigt werden, dass jeder Prozess einer zielgerichteten Methodenentwicklung von der systematischen Erfassung methodenspezifischer Verfahrenskenndaten begleitet ist. Aber auch externe Qualitätssicherungsinstrumente wie beispielweise Akkreditierung als Kompetenzbewertung eines analytischen Laboratoriums wurden hinsichtlich wesentlicher Regularien betrachtet.

Sommerschule an der BAM zur „Qualitätssicherung in der Analytischen Chemie“

In der analytischen Methodenentwicklung werden oft eine Fülle von Daten und Ergebnissen erzeugt, die fachspezifisch ausgewertet und beurteilt werden müssen. Diese Ergebnisse sollen neben den rein wissenschaftlichen auch den Anforderungen der Qualitätssicherung genügen.

Quelle: BAM

Jenseits der anspruchsvollen Wissensvermittlung standen auch spannende Exkursionen auf dem Programm. So zum Beispiel eine fachkundige Führung zum Elektronenspeicherring BESSY II und zur Beamline (BAMline), die für die zerstörungsfreie Prüfung an Werkstoffen und Bauteilen sowie für Fragestellungen der analytischen Chemie eingesetzt wird. Aber auch die Berlin-Chemie AG, ein Berliner Pharmaunternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft zur BAM, konnte per Rundgang inspiziert werden und bot Hintergrundwissen zu den strengen Qualitätsanforderungen und Überwachungen eines pharmazeutischen Betriebes.

Zusätzlich zu den vielen Eindrücken und dem neu Gelernten konnte jedem Teilnehmer nach erfolgreichem Absolvieren des schriftlichen Abschlusstests am letzten Tag ein Teilnahmezertifikat überreicht werden.

Sommerschule an der BAM zur „Qualitätssicherung in der Analytischen Chemie“

Als Exkursionen wurde u. a. eine fachkundige Führung zum Elektronenspeicherring BESSY II und zur Beamline (BAMline) geboten. Zudem bestand die Möglichkeit, die Berlin-Chemie AG per Rundgang zu inspizieren und mehr zu den strengen Qualitätsanforderungen und Überwachungen eines pharmazeutischen Betriebes zu erfahren.

Quelle: BAM, Abteilung Analytische Chemie; Referenzmaterialien