08.06.2016
Dr.-Ing. Michael Nitsche, Leiter Abteilung Qualitätsinfrastruktur der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und neuer Vorsitzender des AKB

Dr.-Ing. Michael Nitsche, Leiter Abteilung Qualitätsinfrastruktur der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und neuer Vorsitzender des AKB

Quelle: BAM, Bild: Michael Danner

Der Akkreditierungsbeirat (AKB) hat am 6. Juni 2016 Dr. Michael Nitsche, Leiter der Abteilung Qualitätsinfrastruktur in der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Dr. Michael Nitsche löst Prof. Dr. Manfred Peters, den ehemaligen Vizepräsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ab. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die Belange des AKB neutral nach außen zu vertreten und für einen Ausgleich zwischen den Interessengruppen zu sorgen“, so der neue AKB-Vorsitzende bei der Annahme seiner Wahl.

Der AKB ist seit 2010 ein zentrales Gremium im deutschen Akkreditierungssystem. Er wurde auf gesetzlicher Grundlage durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eingerichtet. Seine zentrale Funktion ist die Beratung und Unterstützung der Bundesregierung und der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) in Fragen der Akkreditierung. Eine Akkreditierung bestätigt, dass eine Konformitätsbewertungsstelle, wie zum Beispiel ein Prüflabor, kompetent ist und die von dieser Stelle ausgestellten Bescheinigungen vertrauenswürdig sind: Denn: Sie sind mit den Vorgaben entsprechender Normen, Richtlinien und Gesetze konform.

Akkreditierungen bieten Unternehmen, akkreditierten Stellen, Verbrauchern und Gesetzgebern eine Reihe von Vorteilen. So können durch Akkreditierungen Produkte und Dienstleistungen erleichtert auf den Markt gebracht, das Vertrauen in die Produktqualität gesteigert oder auch die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft durch den Abbau technische Handelshemmnisse verbessert werden.