Timo Seegelken ist Auszubildender zum Fachinformatiker für Systemintegration an der BAM

Timo Seegelken ist Auszubildender zum Fachinformatiker für Systemintegration an der BAM

Quelle: BAM

Wie kommt man auf die Idee Fachinformatiker zu werden?

Mich interessieren die Informatik und die Technik, beides findet sich in diesem Beruf wieder.

Timo, kannst du uns etwas über deine Ausbildung erzählen?

Neben der Berufsschule und der praktischen Ausbildung in der BAM bin ich auch zu Spezialkursen in anderen Einrichtungen. Mein Aufgabengebiet bei der praktischen Ausbildung liegt unter anderem in der Netzwerktechnik, der Pflege von Systemen, dem Schutz der PCs vor Angriffen, aber auch die Verkabelung und die Vorbereitung der PCs auf die einzelnen Arbeitsanforderungen der Mitarbeiter in der BAM.

In deiner Ausbildung ist ein Auslandspraktikum vorgesehen. Wie findest du das?

Sehr gut! Das war unter anderem ein Grund, warum ich mich für diese Ausbildung entschieden habe.

Wie läuft dieses Praktikum ab?

Bei mir wird die ganze Berufsschulklasse für zwei Monate nach Irland fahren. Dort sind wir dann in unterschiedlichen Betrieben eingesetzt.

Was ist wichtig zu wissen, wenn man solch einen Beruf wählt?

Man sollte Englisch können und ein Interesse für diesen Beruf mitbringen. Aufgrund der schnellen Entwicklung auf diesem Gebiet muss man ständig dazulernen und man darf keine Angst vor Unbekanntem haben.