Nico Gutheins, Auszubildender zum Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik an der BAM

Nico Gutheins, Auszubildender zum Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik an der BAM

Quelle: BAM

Elektroniker, was kann man unter dem Beruf verstehen?

Der Beruf ist interessant und sehr vielseitig. Neben zum Beispiel dem Umverdrahten und -bauen von Unterverteilungen, erlangt man viel Verständnis über die Funktionsweise von Maschinen und sämtlichen elektrischen Anlagen.

Was unterscheidet deiner Meinung nach die Ausbildung des Elektronikers in der BAM gegenüber anderen Arbeitgebern?

In der BAM besteht die Aufgabe des Elektronikers darin, den technischen Betrieb am Laufen zu halten, um zum Beispiel Versuche ungestört durchführen zu können, Installationen in Büros und Werkhallen durchzuführen und Maschinen zu reparieren und umzubauen. Sehr gut finde ich auch, dass mir genügend Zeit gegeben wird, um mich intensiv mit Schaltungen auseinanderzusetzen und die Theorie zu lernen. Auch alte Bauteile kann ich auseinanderbauen und so deren Funktionsweise ergründen.

Du wirst in deinem späteren Arbeitsleben viel Umgang mit Kunden haben. Fühlst du dich in deiner Ausbildung gut darauf vorbereitet?

In der BAM haben wir keinen Kundenbetrieb wie in einer externen Firma, die zu Haushalten fahren. Bei mir sind die Kunden die Kolleginnen und Kollegen der BAM. Auch das ist ein gutes Training im Umgang mit Kunden und ich fühle mich gut vorbereitet für mein zukünftiges Arbeitsleben.